Erotik-Update

OnlyFans: Ex-Polizistin verdient mit heißen Bildern Millionen

Früher ging Charlotte Rose auf Streife, heute verdient sie dank OnlyFans Millionen. Doch nicht alles ist so großartig, wie es scheint.

Charlotte Rose
Charlotte Rose Foto: Instagram / charlieerose3

Nach nur einem Jahr im Dienst kündigt Charlotte Rose ihren Job bei der Polizei in Essex, England. Es ist nicht das, was sie will. Sie versucht sich als Model, bis sie 2016 die damals neue Webseite OnleFans entdeckt, die zu diesem Zeitpunkt von gerade einmal 100 Frauen genutzt wurde. Heute hat sie durch OnlyFans umgerechnet rund 1,5 Millionen Euro verdient.

Polizistin wird zu OnlyFans-Model

"Jeder geht davon aus, dass OnlyFans nur Pornos sind - gegen die ich nichts habe, aber ich persönlich mache nicht diesen Inhalt", erzählt die 27-Jährige.

"Meine Seite ist sehr zahm, aber es funktioniert, weil ich eine Nische gefunden habe – so viele Seiten sind Hardcore, aber ich werde das nicht tun, ich mag es, wenn meine Seite anders ist." Neben den obligatorischen Bildern und Videos spezialisiert sich Rose auf Rollenspiele und Reden.

"Es ist persönlich für mich und ich habe Beziehungen zu einer Handvoll meiner Fans aufgebaut, mit denen ich täglich spreche und die ich in- und auswendig kenne."

Hard Days Work

Mit ihrer wenig offensiven, dafür aber kundennahen und persönlichen Art hat es Charlotte Rose zu den Top-Verdienern auf dem Portal geschafft. Ihr Monatsverdienst betrug 11,500 Euro, doch seit sie mehr Zeit in ihre neue Wunscharbeit investiert, beläuft sich ihr Monatseinkommen auf bis zu 173.000 Euro.

Doch von nichts kommt natürlich auch nichts, das ist bei Erotikmodels nicht anders: "Normalerweise arbeite ich 14-16 Stunden am Tag, und selbst wenn ich im Urlaub bin, mache ich zwischen vier und sechs Stunden, um sicherzustellen, dass immer neue Inhalte verfügbar sind."

"Ich gehe vielleicht alle sechs Monate für eine Nacht mit den Mädchen und für das eine oder andere Abendessen aus, aber sonst bin ich zu Hause und schufte."