Viral-Update

Oliver Pocher zerstört Schlachterei-Chef Clemens Tönnies

Comedian Oliver Pocher hat sich dem Corona-Massenausbruch im Schlachtbetrieb von Clemens Tönnies angenommen – und den Unternehmer dabei komplett zerstört.

Oliver Pocher
Oliver Pocher hat sich Clemnes Tönnies zur Brust genommen Foto: imago images / Future Image

Oliver Pocher zerstört Clemens Tönnies

Oliver Pocher nimmt sich Clemens Tönnies in einem Video zur Brust und zieht den Schlachthofunternehmer ordentlich durch den Kakao inklusive massiver Kritik an dem milliardenschweren Schalke-Chef.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schalke-Chef mit dem Rücken zur Wand

Nach dem Corona-Massenausbruch in dem Schlachtbetrieb von Clemens Tönnies, steht der Schalke-Chef massiv in der Kritik. Unzureichende Schutzmaßnahmen sowie verheerende Arbeits- und Tierhaltungsbedingungen werden dem 64-Jährigen vorgeworfen.

Hinzu kommt die Krise des Bundesligaklubs FC Schalke 04, dessen Aufsichtsratchef Tönnies ist. Genug Futter also für Oliver Pocher – und dieser lässt sich nicht lange bitten.

Sketch mit ernstem Unterton

Via Instagram teilt Pocher ein zehnminütiges Video, das ihn in Gütersloh und Reda-Wiedenbrück zeigt, letztgenannter Ort ist Hauptsitz von Tönnies-Fleisch. Pocher spricht als Tönnies verkleidet zunächst mit den Menschen auf der Straße und fährt dann direkt zum Schlachtbetrieb. Neben all der Komik ist auch deutlich ein ernster Grundton aus dem Sketch herauszuhören, hinsichtlich der unhaltbaren Zustände in dem Betrieb von Clemens Tönnies.