wird geladen...
Wiesn-Update

Oktoberfest-Preise: So viel Geld braucht Mann auf der Wiesn 2019

Die Oktoberfest-Preise steigen Jahr für Jahr. Wenn die Wiesn 2019 also in ihre 186. Runde geht, stellt sich die Frage, wie viel Geld braucht Mann. Wir haben die Antworten – und Tipps gegen Abzocke.

Auf geht's zur Wiesn 2019!
Auf geht's zur Wiesn 2019! iStock / AlexRaths

Oktoberfest-Preise: So viel Geld braucht Mann auf der Wiesn 2019

Die Sache mit den Oktoberfest-Preisen ist die: Sie ziehen alljährlich an. Das gilt nicht nur für den Bierpreis, sondern auch für die meisten anderen Posten auf dem Oktoberfest. 

Damit du dein Bankkonto trotzdem ausreichend füllen kannst, geben wir Orientierung.

Oktoberfest-Preise: Bier

Prost! iStock / Nikada

Schon 2017 hat man auf der Wiesn für ein Maß Bier mehr hingelegt als für einen Kasten im Supermarkt. 2019 kostet das Bier teilweise noch mal 40 Cent mehr als im Vorjahr. 

In welchem Zelt du 2019 was berappen musst:

Armbrustschützen-Festzelt: 11,70 Euro (Vorjahr: 11,40 Euro)
Augustiner-Festhalle: 11,40 Euro (Vorjahr: 11,10 Euro)
Bräurosl: 11,80 Euro (Vorjahr: 11,40 Euro)
Fischer-Vroni: 11,70 Euro (Vorjahr: 11,35 Euro)
Hacker-Festzelt: 11,80 Euro (Vorjahr: 11,40 Euro)
Hofbräuhaus-Festzelt: 11,70 Euro (Vorjahr: 11,40 Euro)
Käfer Wiesn-Schänke: 11,80 Euro (Vorjahr: 11,50 Euro)
Löwenbräu-Festzelt: 11,80 Euro (Vorjahr: 11,50 Euro)
Marstall: 11,80 Euro (Vorjahr: 11,50 Euro)
Ochsenbraterei: 11,50 Euro (Vorjahr: 11,20 Euro)
Paulaner-Festzelt: 11,80 Euro (Vorjahr: 11,50 Euro)
Schottenhamel-Festhalle: 11,75 Euro (Vorjahr: 11,45 Euro)
Schützen-Festzelt: 11,80 Euro (Vorjahr: 11,40 Euro)
Weinzelt (Weißbier): 15,90 Euro (Vorjahr: 15,90 Euro)

Hier gibt's alle Preise als pdf. 

Oktoberfest-Preise: Essen, Wasser und Softdrinks

Auf der Wiesn schmeckt's iStock / Ralf Menache

Noch haben die Betriebe nicht bekanntgegeben, was sie 2019 für ihre Wiesn-Schmankerl verlangen.

Zur Orientierung kannst du dir die Preise von 2018 anschauen:
Halbes Hendl: 11,50 Euro bis 16,00 Euro
Hendl mit Kartoffelsalat: 15,90 Euro bis 18,90 Euro
Portion Schweinshaxe: 19,90 Euro
Paar Münchner Weißwürste: 6,80 Euro
Scheibe Leberkäse: 12,50 Euro
Ofen-Süßkartoffel: 18,90 Euro 

Wer auf der Wiesn 2019 anti-alkoholisch bleiben möchte, der muss ebenfalls tief in die Tasche greifen, denn auch bei Wasser & Co. haben die Oktoberfest-Preise angezogen. Limonade und Wasser (jeweils 1L) kriegt man zwischen annehmbaren 7 Euro und total verrückten 12 Euro. 

Oktoberfest-Preise: Oide Wiesn und Fahrgeschäfte

Umherwirbeln kostet iStock / golero

Seit 2010 findet die Oide Wiesn statt – ein Sonderbereich auf der Theresienwiese, auf dem sich alles der Bayrischen Tradition verschrieben hat. Dort zahlt man zwar 3 Euro Eintritt, dafür kostet jedes Fahrgeschäft nur 1 Euro.  

Und Bier gibt's auf der Oiden natürlich auch:
Festzelt Tradition: 11,40 Euro (Vorjahr: 11,10 Euro)
Herzkasperl Festzelt: 11,40 Euro (Vorjahr: 11,20 Euro)
Museumszelt: 10,80 Euro (Vorjahr: 10,80 Euro)
Volkssängerzelt: 11,30 Euro (Vorjahr: 10,95 Euro)

Wer sich im Zelt ein fesches Madl anlacht und dieses auf eine Karussellfahrt einladen möchte, der muss nicht nur mit längeren Wartezeiten rechnen – die sich hervorragend zum Flirten eignen! –, sondern auch mit gesalzenen Preisen.

2018 zahlte man für die Alpinabahn 7 Euro, für das Riesenrad 8 Euro und für den Olympia-Looping sogar 10 Euro. Eine Übersicht gibt's hier.

Oktoberfest-Preise: Rikscha

Stramme Wandeln in Lederhosn iStock / LIVINUS

Eine Rikscha-Fahrt im Anschluss ans Festzelt ist auf jeden Fall ein Erlebnis. 
Wichtig für Touristen: Lasst euch nicht abzocken. Wenn der Rikscha-Fahrer behauptet, er würde euch zu einem "fairen Preis" zum Hauptbahnhof fahren und dann 50 Euro als Schnäppchen bezeichnet, lasst euch nicht übers Ohr hauen. 

Von der Theresienwiese zum Bahnhof sind es rund 1,2 Kilometer, aber weil so ein Rikscha-Fahrer ja auch ordentlich Arbeit leistet, sind zwischen 15 Euro und 20 Euro vollkommen okay. 

Am besten, man entscheidet sich direkt für einen Fahrer mit ausgeschriebener Preisliste. So spart man sich und ihm nervige Verhandlungen. Bei München Rikscha, Bavaria Rikscha oder dem Lederhosen Express kann man nicht nur zur Wiesn mitfahren und sich online schonmal über die Preise informieren. 

Weiterlesen:

Video:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';