Tödliches Paradies Diese Insel wurde nie erforscht, da ihre Bewohner alle Besucher töten

16.01.2018
North Sentinel Island: Der Sentinelesen-Stamm attackiert regelmäßig Touristen, die versuchen, die Insel im Indischen Ozean zu besuchen
© YouTube/ChristianCaron

Thailand und Indien sind extrem beliebte Urlaubsziele. Im Gegensatz zu einer verbotenen Insel, die sich zwischen den Küsten der beiden asiatischen Länder befindet.

Aus der Luft betrachtet ist North Sentinel Island das Paradies auf Erden. Allerdings solltest du niemals einen Fuß auf das Eiland im Indischen Ozean setzen.

Es sie denn, du willst ernsthaft verletzt werden. Der Grund dafür ist ein mörderischer Stamm von Ureinwohnern.

Nach einem Erdbeben wurde an der philippinischen Küste ein mysteriöses Wesen angeschwemmt: Wie sich herausstellte, handelt es sich um einen verendeten Wal

Mysteriöse Kreatur an philippinische Küste gespült

Die Sentinelesen sind ein von der Außenwelt isoliertes indigenes Volk, das die Insel seit über 60.000 Jahren ihr zuhause nennt und sehr empfindlich auf Eindringlinge reagiert.

Sobald Touristen versuchen, die exotische Insel zu betreten, werden sie von speerwerfenden Männern in Empfang genommen.

2006 sollen zwei Fischer, die der Insel zu nahe kamen, vom Stamm gefangen genommen und brutal abgeschlachtet worden sein.

In Island gelten für verstorbene Touristen spezielle Gesetze und Rituale

Deshalb solltest du nicht auf Island sterben

Alle Versuche, die Sentinelesen nach dem Tsunami von 2004 mit humanitärer Hilfe zu unterstützen, wurden mit Gewalt beantwortet.

So schossen die Ureinwohner mit Pfeilen auf Helikopter, die Essen und Erste-Hilfe-Pakete über der Insel abwerfen wollten.

Im Video unten kannst du dir anschauen, wie ein Sentinelesen-Empfangskomitee live in Aktion aussieht.

Mehr zum Thema:
4 Trauminseln, die du auf Airbnb mieten kannst
Bizarr! Mann findet toten Drachen auf einsamer Insel

 

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.