Gesetzesänderung Noch Fragen? Südkorea senkt wöchentliche Arbeitszeit

Redaktion Männersache 01.03.2018
Südkorea: Arbeitszeit von 68 auf 52 Wochenstunden gesenkt
© iStock / Starcevic

Hierzulande schluchzen viele bereits, wenn sie im Hamsterrad einer 40-Stunden-Woche stecken. In Südkorea lag die maximale Arbeitszeit pro Woche bislang bei ganzen 68 Stunden.

Nun hat das südkoreanische Parlament jedoch beschlossen, die Beschäftigten zu entlasten und die maximale Wochenstundenzahl auf 52 zu senken. Gelten soll die Gesetzesänderung ab Juli, wie es in einem Bericht von SPIEGEL ONLINE heißt.

Schweden: Arbeitszeit pro Tag auf sechs Stunden reduziert

Schweden: Arbeitszeit pro Tag auf sechs Stunden reduziert

Südkoreas Präsident Moon Jae-in hatte die Senkung der Arbeitszeit als Wahlkampfversprechen ausgerufen. Zuvor erreichte er bereits den Anstieg des Mindestlohns um 16 Prozent. Die Arbeitgeber waren zunächst weniger glücklich über den Vorstoß.

Deutsche haben keine Lust auf Arbeit

Deutsche haben keine Lust auf Arbeit

Moon Jae-in und seine Regierung argumentierten jedoch, dass das neue Gesetz mehr Jobs schaffen und somit den Lebensstandard sowie die niedrige Geburtenrate insgesamt anheben werde. Wir hoffen für die Südkoreaner, dass es wirklich so kommt!

Mehr zum Thema Arbeit:
Hangover: Londoner Firma gibt an Katertagen frei
28-Stunden-Woche: IG Metall fordert kürzere Arbeitszeiten

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.