wird geladen...
News-Update

No trick, no treat: Polizei rät dringend von Halloween ab

Die deutsche Polizei rät dringend davon ab, am 31. Oktober von Tür zu Tür zu ziehen. Schuld ist einmal mehr Corona. Das ist weder süß, noch sauer, sondern einfach nur bitter.

Kinder bekommen Süßigkeiten an Halloween
Süßes, sonst gibt's Saures! iStock / FamVeld

Polizei rät von Halloween ab

Die Forderung "Süßes, sonst gibt's Saures!" der kleinen Aushilfsmonster, die morgen eigentlich gruselig zurechtgemacht von Tür zu Tür ziehen und viele Süßigkeiten in ihre Taschen stopfen wollen, ist gar keine gute Idee, findet die deutsche Polizei.

Angesichts der sich von Rekord zu Rekord schwingenden Corona-Pandemie könnte das böse nach hinten losgehen, warnt sie. Es dürfte vielleicht trotz viel eingesammelter Süßigkeiten am Ende doch ganz sauer enden, so die Befürchtung.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelle Zahlen extrem hoch

Die Zahlen sind laut Robert-Koch-Institut (RKI) allerdings auch wirklich gruselig: 18.681 Neuinfektionen und 77 Todesfälle allein innerhalb der letzten 24 Stunden lassen wenig Spielraum für Halloween.

Der Mannheimer Polizeipräsident Andreas Stenger bringt es auf den Punkt:

„Auch wenn Kinder und Jugendliche traurig sein werden, aber Halloween mit Klingeltour von Tür zu Tür, das geht in diesem Jahr nicht.“
Andreas Stenger, Polizeipräsident Mannheim

Hallockdownween

Das Polizeipräsidium Niederbayern stößt ins gleiche Horn: "Der vielfältige Kontakt zwischen zahlreichen Menschen, wenn auch nur kurz und an der frischen Luft, ist insbesondere mit den ab Montag geltenden Beschränkungen kaum in Einklang zu bringen."

Wer sich partout nicht damit abfinden könne, Halloween ausfallen zu lassen, möge bitte zumindest folgende Regeln beachten: "Erklären Sie den Kindern, dass verschlossene Türen unbedingt zu respektieren sind. Achten Sie auf die Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen: Abstand, Hygiene, Maske."

Homeoffice-Halloween

Die Berliner Polizei hat auch einen Alternativvorschlag in petto: Jede Familie könne doch ihre eigene Wohnung gruselig schmücken, die Kinder dürfen sich verkleiden und die Süßigkeiten gibt's von den Eltern.

Eine Art Homeoffice-Halloween, wenn man so will.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';