Polizei warnt "Nicht öffnen!": Daran erkennst du gefälschte DHL-Pakete

Redaktion Männersache 04.12.2017
DHL wir erpresst - Polizei warnt vor auffälligen Paketen
© justhavealook/iStock

Die Bombendrohung am Potsdamer Weihnachtsmarkt vergangene Woche hat die Polizei in Alarmbereitschaft versetzt. Nun ist klar: Paketzulieferer DHL wird erpresst! Die Polizei warnt vor unbekannten Paketen und gibt folgende Tipps.

Am Freitag wurde an eine Apotheke am Potsdamer Weihnachtsmarkt ein Paket mit gefährlichem Inhalt geliefert. Der Brandenburger Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) sprach am Sonntag von einer "Briefbombe", berichtet Focus. Bereits im November sei eine ähnlich auffällige Lieferung in Frankfurt an der Oder aufgetaucht.

Polizei warnt: Das müssen jetzt alle wissen, die Pakete von DHL bekommen

Polizei warnt: Das müssen jetzt alle wissen, die Pakete von DHL bekommen

Die Polizei ist sich sicher, dass es sich hierbei um eine regional agierende Erpresserbande handle, die im Kreis Berlin/Brandenburg ansässig ist. Die Täter verlangen von der DHL eine Millionensumme, sonst werden weitere Pakete verschickt.

Erste Berichte über die unbekannte Lieferung in der Apotheke in Potsdam gingen davon aus, dass keine Zündvorrichtung im Paket installiert war. Inzwischen wurde der Sprengsatz erneut analysiert: offenbar war es pures Glück, dass nichts Schlimmeres passiert ist.

In der Sendung wurde zudem eine Nachricht gefunden, die als QR-Code im Internet zwar verschlüsselt sei, aber mittlerweile rekonstruiert werden konnte. Aus ermittlungstaktischen Gründen hat die Polizei aber keine weiteren Details bekanntgegeben.

Adventskalender für Männer: 24 Last Minute Geschenkideen, die Männer gut finden

Für Männer: 24 geniale Last-Minute-Geschenkideen

Es ist anzunehmen, dass weitere Pakete verschickt werden. Die Ermittler gehen davon aus, dass vor allem kleine Unternehmen betroffen sind, aber auch Privatpersonen könnten eine solche Sendung zugeschickt bekommen. Deswegen empfiehlt die Polizei folgende Anweisungen zu beachten:

Auffällige Pakete mit unbekannten Absender nicht öffnen – das Öffnen könnten einen möglichen Zünder aktivieren. Auch Rechtschreibfehler und aus dem Paket ragende Drähte seien zu beachten. Bei Auffälligkeiten solltest du vorsichtshalber die Polizei kontaktieren.

Die Polizei ermittelt wegen versuchter Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und versuchter schwerer räuberischer Erpressung.

Auch interessant:
Die Coca-Cola-Weihnachtstrucks touren 2017 wieder durch Deutschland
Angepisster Biber zerstört Weihnachtsdekoration in 1-Euro-Shop

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.