Planet X Nibiru: Amateur-Astronom filmt mysteriösen Todes-Planeten

Redaktion Männersache 16.02.2018
Planet X: Ist das der Videobeweis für die Existenz von Nibiru
© YouTube/DavidJordan

Nachdem der mysteriöse "Planet X" die Welt bereits am 21. August 2017 in die Apokalypse stürzen sollte, steht das Ende der Welt nun offenbar erneut bevor.

Verschwörungstheoretiker sind sich sicher: In naher Zukunft wird der Aufprall von "Nibiru" den Weltuntergang einläuten.

Nun gießen die Videoaufnahmen eines Hobby-Astrologen weiteres Öl in das dystopische Feuer christlicher Fanatiker.

David Jordan lud ein rund zehnminütiges Video mit dem vielsagenden Titel "Genuine Proof of Planet X: Nemesis Sunrise and an Eclipse for good measure" auf YouTube hoch.

In dem Clip behauptet er folgendes:

"Es sind zwei Sonnen in unserem Himmel zu sehen. Diese Aufnahmen habe ich am 22. September in meinem Garten mit einem iPhone 7, an dem eine Infrarot-Linse befestigt war, gemacht.

Ich habe die Bilder nicht nachträglich bearbeitet. Sie wurden alle mit den Standard-Einstellungen meines iPhone 7 und einer Infrarot-Linse meiner Nikon-Kamera aufgenommen."

 

Betrachtet man das Material, kommt die Vermutung auf, dass es sich bei der mysteriösen zweiten Sonne wohl eher um einen Linsen-Fleck handeln könnte.

Dieser These wird dadurch untermauert, dass sich der vermeintliche "Planet X" mitbewegt, als er die Kamera in Minute sieben des Clips umpositionert.

Auch NASA-Professor Dr. David Morrison hält die immer wieder aufkommenden Gerüchte um die Existenz von "Nibiru" für Hirngespinste.

Auf YouTube erklärte er dies wie folgt:

"Es gibt keine stichhaltigen Beweise für die Existenz von Nibiru. Es gibt keine Bilder, keine Messungen oder astronomischen Überwachungen.

Ich kann mit Sicherheit sagen, dass kein Planet X oder Nibiru existiert und die Erde bedroht."

 

Auch interessant:
NASA entdeckt 10 neue Planeten wie unsere Erde
Die Erde explodiert nach Zusammenprall mit Planet Nibiru - schon im Oktober!

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.