Tier-Update

Sensations-Fund: Neues Säugetier entdeckt

Australischen Forschern gelang es, dieses süße Säugetier genauer zu untersuchen. Das Ergebnis: Es gibt gleich drei Arten und sie sind alle bedroht.

Drei verschiedene Arten des Großflugbeutler
Links oben der Nördliche Großflugbeutler, links unten der Mittlere Großflugbeutler und rechts der Südliche Großflugbeutler Foto: Denise McGregor

Neues Säugetier entdeckt

Er ist scheu, nachtaktiv, ein Einzelgänger – und es gibt gleich drei Spezies von ihm: dem Großflugbeutler. Australische Forscher der James Cook Universität in Townsville/Queensland beobachten das Säugetier seit Längerem. Dabei fällt ihnen immer wieder auf, dass es im Aussehen der etwa 35 bis 45 Zentimeter großen Tiere je nach Region Unterschiede gibt.

Bisher ist ihnen nur der Südliche Großflugbeutler bekannt. Durch eine Genanalyse stellt sich nun jedoch heraus, dass es drei unterschiedliche Spezies sind, die in den Wäldern Australiens leben. Die Wissenschaftler sind begeistert von der Entdeckung des Nördlichen Großflugbeutlers und des Mittleren Großflugbeutlers.

Im Wissenschaftsmagazin "Nature" veröffentlicht das Team rund um die Studentin Denise McGregor und Professor Andrew Krockenberger ihre Ergebnisse.

Vom Aussterben bedroht

Einen Wermutstropfen bringt die Entdeckung jedoch mit sich. Denn die Anzahl der einzelnen Spezies ist nun, da sie fast durch drei geteilt werden muss, so gering, dass die Arten zu den vom Aussterben bedrohten Tieren zählen.

Die australischen Buschfeuer hatten auch die Großflugbeutler hart getroffen, dabei einen Großteil ihres Lebensraumes zerstört und viele Tiere getötet. Die Wissenschaftler appellieren deshalb an die australische Regierung, Schutzmaßnahmen zu treffen.