Viral-Update

Neues Gesetz: Eheschließungen bei McDonald's erlaubt!

"... und möchtest du, Kevin, die in diesem McDonald's anwesende Chantalle zu deiner rechtmäßigen Frau nehmen?" Was wie deutsches Trash-TV anmutet, könnte in Großbritannien bald Wirklichkeit werden.

Hochzeit im Fast-Food-Restaurant
In Großbritannien bald möglich? Hochzeit im Fastfood-Restaurant (Symbolbild) Foto: imago images / ZUMA Wire

Heiraten für alle

Aktivisten, wie etwa The Marriage Foundation, kämpfen in Großbritannien für Gesetzesänderungen, die es den Menschen ermöglichen würden, dort zu heiraten, wo sie wollen. Dahinter steckt die Sorge, dass sich Menschen mit geringem Einkommen eine richtige Hochzeit bald nicht mehr werden leisten können.

Solche Reformen würden bedeuten, dass der Heiratsprozess "geöffnet" wird, sodass Paare sich für kostengünstige Alternativen zur großen weißen Hochzeit entscheiden können. Diese Vorschläge würden restriktive, veraltete Gesetze aus dem Jahr 1836 abschaffen, sodass die Menschen sich für Strände, Parks, private Gärten und mehr entscheiden könnten. Oder notfalls eben auch für einen McDonald's.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kirche vs. McDonald's

Sir Paul Coleridge, Gründer von The Marriage Foundation, sagt:

"Die aufregenden, neuen Reformvorschläge der Law Commission werden viele der Beschränkungen lockern und den Prozess öffnen, sodass Paare ihre eigene Hochzeit entwerfen und den Bund der Ehe schließen können, wo immer sie wollen, ob in ihrer örtlichen Kirche oder im örtlichen Pub, in einem Schloss, auf einem Feld oder sogar bei McDonald's.

Wir hoffen und glauben, dass dies die Ehe und Hochzeiten wieder demokratisieren und eine neue Ära einfacher, reduzierter Zeremonien einläuten wird, sodass die Ehe wieder für alle da sein wird."

Die volle Ladung Romantik

Und was soll man davon halten? Private Gärten sind ja sicherlich vollkommen in Ordnung, und warum sollten zwei Bücherwürmer nicht auch in einer Bibliothek heiraten können, aber das mit McDonald's? Das schreit nun nicht gerade "Romantik" in die Welt hinaus.

Ist da dann der Store Manager der Pastor, der Trauzeuge wendet schnell noch mal ein paar Patties und der Braut-Schleier ist aus den dünnen Papierservietten gefaltet?

Da fehlen dann bloß noch die Onion Rings, die sich das frisch vermählte Paar im Dunst alten Bratfetts gegenseitig über die Finger streift, um anschließend durch einen Regen von über das Brautpaar geworfenen Fritten in ihrem Ronald-McDonald-Traumauto in die Flitterwochen zu entschwinden.

Zu Burger King.