Netzneutralität Dreist! So klauen die Amis uns Deutschen die Gratis-Pornos

29.12.2017
Wegen Netzneutralität: Bald keine Gratis-Pornos mehr im Internet?
© Pornhub

Was für W*chser: Die von der US-Regierung geplante Abschaffung der Netzneutralität könnte für uns Deutsche das Ende des Zeitalters der Gratis-Sexfilme bedeuten.

Wie das möglich ist? US-Internetanbieter können im Rahmen des umstrittenen Gesetzes Internet-Zugang stärker kontrollieren.

Sie müssen nicht mehr alle Daten mit gleicher Geschwindigkeit und Qualität übertragen. Die Folge?

Wer ungedrosselten Zugang zu Videodiensten haben möchte, wird in Zukunft womöglich in die Tasche greifen müssen.

Welche Porno-Kategorien sind bei Frauen besonders beliebt? Eine Sex-Studie von PornHub und Vice liefert Aufschluss.

Kostenlose Pornos: Werden YouPorn & Co. bald abgeschaltet?

Dabei ist es vermutlich egal, ob die Netzbetreiber das Geld direkt bei den Kunden oder bei den Plattformen kassieren.

Letzendlich werden die Porno-Anbieter die Kosten wohl so oder so an die Nutzer weiterreichen - beispielsweise mit Bezahlschranken. 

Doch es geht noch unangenehmer. Das Aus der Netzneutralität bedeutet für US-Nutzer auch, dass die Netzbetreiber genau nachvollziehen können, was sie sich angeschaut haben.

Nach dem Besuch der einschlägigen Porno-Websites kiene besonders schöne Vorstellung.

Mehr Porno-News:
Darum ist es gefährlich, Pornos auf dem Handy zu schauen
Diese Pornos bringen Frauen in Rekordzeit zum Orgasmus

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.