Streaming-Update Netflix: Acht Milliarden für Eigenproduktionen in 2018

18.10.2017
Netflix: 8 Milliarden für Eigenproduktionen in 2018
© JONATHAN NACKSTRAND/getty image

Vor zwei Wochen wurde bekannt, dass Netflix seine Abo-Preise um bis zu zwei Euro im Monat erhöht. Jetzt wissen wir, wohin das ganze Geld fließt: Netflix will im kommenden Jahre 30 neue Anime-Serien und 80 hauseigene Filme produzieren.

Damit verfolgt das Unternehmen weiter sein Ziel, dass bis Ende 2018 die Hälfte aller Inhalte aus Eigenproduktionen bestehen. Gleichzeitig ist es auch eine Strategie, um sich von Drittanbietern zu emanzipieren, die dem Streaming-Portal die Rechte an ihren Filmen und Serien entziehen könnten – wie es zuletzt Disney angekündigt hat.

Netflix bringt "Ultimate Beastmaster" nach Deutschland!

"Ultimate Beastmaster": Neue Ninja-Gameshow von Netflix

Der verstärkte Fokus auf Animes soll vor allem jüngere Zuschauer ansprechen. Mit "Neo Yoki" ist bereits vor Kurzem der erste Netflix-Anime angelaufen, bei dem Jaden Smith (Sohn von Will Smith) den Protagonisten spricht. Zuvor sicherte sich Netflix auch die Rechte an Animes, die ausschließlich für den japanischen Markt produziert wurden: "Knights of Sidonia" und "Ajin: Demi-Human".

Hinzu kommen noch 80 Filme und nicht zu vergessen die hauseigenen Serien-Produktionen. The Playlist berichtet, dass das Unternehmen acht Milliarden US-Dollar für Eigenproduktionen im kommenden Jahr ausgeben will. Deck dich also mit reichlich Vitamin D ein, denn viel wirst du von der Sonne in 2018 nicht sehen.

Auch sehenswert:
Dark: Deutsche Netflix Original-Serie macht "Stranger Things" Konkurrenz
"Mindhunter“: Neues David Fincher Serien-Meisterwerk auf Netflix

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.