Verbotene Autokennzeichen Darum ist die Zahl "28" auf Nummernschildern verboten

Autozeitung.de 31.07.2018

Für einige Fahrzeugbesitzer mit der Kennzeichenendung 28 ist seit Ende letzten Jahres Schluss mit Nummerschild-Propaganda. Wie diverse Medien berichteten, verboten Zwickauer Behörden die Zahl auf allen Autokennzeichen des Landkreises.

Die 28 stehe nämlich für den zweiten und achten Buchstaben des Alphabets und sei somit ein Code für das rechtsextreme Netzwerk "Blood & Honour". Doch bei nur einem Verbot blieb es nicht: Zwickau zog weitere Zahlen- und Buchstabenkombinationen aus dem Verkehr – wie das Video zeigt!

Im Landkreis Zwickau sind folgende Kennzeichen-Kombinationen bereits seit 4. Oktober 2016 nicht mehr zulässig:

14 - Synonym für die 14 Worte "We must secure the existence of our race and a future for white children" (dt.: "Wir müssen den Bestand unserer Rasse und die Zukunft weißer Kinder sichern.")

18 = Adolf Hitler (Die "18" steht für den ersten und der achten Buchtaben im Alphabet, die Initialen HiItlers)

28 = Blood & Honour (dt: "Blut und Ehre", eine verbotene, militante rechtsextremistische Organisation)

88 = Heil Hitler

Die Zahlenkombinationen 188, 1888, 8888, 8818, 1488, 8814 werden ebenfalls aufgrund von damit möglichweise verbundener Symbolik nicht mehr zugelassen.

Auch interessant:
Tesla X P90D mit Anhänger schlägt Alfa Romeo 4C
Türkische Ingenieure bauen BMW-Transformer

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.