wird geladen...
News-Update

NASA will Asteroiden rammen und so die Menschheit retten

Der Einschlag eines Asteroiden könnte die gesamte Menschheit auslöschen. Jetzt hat die NASA Pläne vorgelegt, wie sie im Jahre 2022 eine Weltraumsonde mit einem Asteroiden kollidieren lassen will. Stehen wir kurz vor dem Weltuntergang?

Himmelskörper-Einschlag auf der Erde
Himmelskörper-Einschlag auf der Erde iStock / solarseven

Im Film "Armageddon" mit Bruce Willis klappt alles hervorragend: Der böse Asteroid, der auf die Erde zurast, wird im letzten Augenblick mittels riesiger Explosionen zerstört. Die Menschheit ist gerettet. Danke, Bruce!

Das reale Armageddon und der Abwehrplan der NASA

Während die Pläne der NASA keine Science Fiction oder Zeitungsente sind, ist die aktuelle Bedrohung durch Himmelskörper nicht gegeben: Alle großen Objekte, die der Erde gefährlich werden könnten sind bekannt, inklusive Flugbahn und Einschlagswahrscheinlichkeit.

Kleinere Objekt sind oft nur sehr kurze Zeit vor einer potenziellen Kollision erkennbar, jedoch aufgrund ihrer geringen Größe keine weltweite Gefahr.

Aber was, wenn zukünftig errechnet wird, dass ein hinreichend großes Objekt mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit die Erde treffen wird? Genau für dieses Szenario plant die NASA in ein paar Jahren den Ernstfall.

Ein direkter Treffer bedeutet das Ende der Menschheit

Die Idee ist, einen offensichtlich für die Menschheit gefährlichen Einschlag dadurch zu vermeiden, dass der Himmelskörper mittels künstlich herbeigeleiteter Kollision mit einer Raumsonde von seinem zerstörerischen Kurs abgebracht wird und an der Erde vorbeischrammt.

Bei den Dimensionen des Weltalls reichen dafür kleinste Abweichungen von der Flugbahn, vorausgesetzt natürlich, das Objekt wird rechtzeitig genug aus seiner Bahn gelenkt.

Bei der Kollision im Jahre 2022 sollen vor allem Daten gesammelt werden, die im Ernstfall Gold wert sein können.

Genannt wird der Testlauf DART (Double Asteroid Redirection Test) und ist eine Kooperation mit der europäischen Weltraumbehörde ESA.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';