Wissenschaftler warnen Gigantischer Sonnensturm rast auf Erde zu - Einschlag mit Folgen

Redaktion Männersache 13.03.2018

Forscher der "Russischen Akademie der Wissenschaften" sind sich sicher: Ein riesiger Sonnensturm rast auf unsere Erde zu - schwere Konsequenzen nicht ausgeschlossen! 

Sonnenwinde sorgen nicht nur für faszinierende Lichtspiele am Polarkreis, sondern können auch Chaos und Verderben über die Erde bringen. 2003 wurde die bisher größte Sonneneruption dieses Jahrtausends gemessen.

Damals erreichte der Sonnensturm die Erde jedoch nicht. Das könnte dieses Mal anders sein, denn laut Wissenschaftlern droht ein Mega-Sonnensturm.

Die Foscher teilten mit, dass ein Teil des Sonnensturms Kurs auf die Erde nimmt. Wenn er uns erreicht, könnten Polarlichter am Mittelmeer und in Deutschland beobachtet werden.

NASA hat zehn neue Planeten entdeckt, auf denen Leben möglich ist

NASA entdeckt 10 neue erdähnliche Planeten

 

Angst vor Wiederholung des Carrington-Ereignis

Der bisher größte Sonnensturm ging 1859 als Carrington-Ereignis in die Geschichtsbücher ein ein. Die damals ausgestoßene Sonnenmaterie hatte eine Geschwindigkeit von über 2.000 km/s und traf knapp 18 Stunden nach Ausbruch auf die Erde.

Polarlichter, die selbst in Rom, Havanna und Hawaii beobachtet werden konnten waren die harmloseste Folge. Schlimmer waren die ausgelösten Starkströme, die durch Telegrafenleitungen schossen und so das zur dieser Zeit neu installierte Telegrafennetz massiv beeinträchtigten.

54 abgetrennte Hände

Schockierender Fund: Russland rätselt über 54 abgehackte Menschenhände im Schnee

Sollte wieder so ein schwerer Sonnensturm die Erde treffen, wären die Auswirkungen der modernen Technik wegen wesentlich größer.

Kommunikationssatelliten könnten ausfallen, GPS-Systeme zerstört werden. Flugzeuge müssten den Flugverkehr einstellen. Nicht zu vergessen, dass Unmengen an Daten verloren gehen würden. 

Mehr aus dem All:
Gute Bedingungen für Leben: Neuer Planet entdeckt​
Verschollene GoPro mit Footage aus Weltall entdeckt​

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.