NASA-Update

NASA veröffentlicht Foto von mysteriösem Phänomen

Die NASA veröffentlicht ein Foto eines astronomischen Phänomens, das Wissenschaftler immer noch fragend zurücklässt.

Astronomisches Phänomen
Faszinierendes Himmelsphänomen Foto: Krista Trinder

STEVEs am Nachthimmel

In den letzten Jahren wurden Dutzende solcher Lichtbänder am Nachthimmel gesichtet, die die Wissenschaftler kurz STEVEs nennen (Strong Thermal Emission Velocity Enhancements).

Im Rahmen des "Astronomy Picture of The Day" des Weltraumzentrums teilte die NASA ein beeindruckendes Beispiel dieses Phänomens über Childs Lake in Kanada, das bereits 2017 von der Fotografin Krista Trinder aufgenommen wurde.

Was steckt dahinter?

Was es mit diesen spektakulären Himmelsphänomenen auf sich hat, darüber rätseln die Wissenschaftler. Begleitend zu dem Foto schreibt die NASA:

"Was erzeugt diese langen leuchtenden Streifen am Himmel? Niemand ist sich sicher. Bekannt als STEVEs (Strong Thermal Emission Velocity Enhancements), mögen diese leuchtend hellvioletten Himmelsbänder normalen Auroren ähneln, aber neuere Forschungen zeigen signifikante Unterschiede.

Die große Länge und die ungewöhnlichen Farben eines STEVE deuten bei genauer Messung darauf hin, dass es sich möglicherweise um eine subaurorale Ionendrift (SAID) handelt, einen Überschallfluss heißer atmosphärischer Ionen, der zuvor als unsichtbar angesehen wurde."

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Luftglühen & Aurora

In einer Publikation in AGU Advances gehen die Autoren davon aus, dass sich die Lichtpunkte bewegen könnten, obwohl Unklarheit darüber herrscht, ob das grüne Licht tatsächlich ein Punkt oder eine Linie ist.

Joshua Semeter, Professor an der Boston University und Autor der Publikation, gesteht sein Unwissen bezüglich dieses Phänomens ein: "Ich bin mir in Bezug auf dieses Phänomen noch nicht ganz sicher."

Wissenschaftler klassifizieren optische Vorkommnisse am Himmel normalerweise in eine von zwei Kategorien: Luftglühen oder Aurora.

Laut NASA ist es ein Luftglühen, wenn "Atome in der Atmosphäre rekombinieren und einen Teil ihrer gespeicherten Energie in Form von Licht freisetzen".

Während eine Aurora, die Licht freisetzt, durch Elektronenbeschuss verursacht wird.