Namibia: Mehr als 100 Nilpferde an Milzbrand gestorben

13.10.2017

Innerhalb von nur einer Woche sind im Bwabwata National Park in Namibia etwa 109 Nilpferde voraussichtlich an Milzbrand verendet.

Namibia: Mehr als 100 Nilpferde an Milzbrand gestorben
Foto:  The Namibian

Der stellvertretende Direktor der nordöstlichen Regionen von Namibia, Apollinaris Kannyinga, bestätigte den Verdacht gegenüber The Namibian. Die Untersuchungsergebnisse des Veterinär-Teams stehen allerdings noch aus.

Crash-Video: Nilpferd schrottet Safari-Jeep

Crash-Video: Nilpferd schrottet Safari-Jeep

Kannyinga warnt die lokalen Bewohner davor zu versuchen, das Fleisch der toten Flusspferde zum eigenen Verzehr zu ergattern. Zahlreiche wilde Tiere wie Krokodile oder Geier würden nämlich selbigen Plan verfolgen und eine Begegnung mit diesen möchte nun wirklich niemand riskieren.

Löwe vs. Nilpferd

Löwe weckt Nilpferd und bereut es hart

Vor diesem Zwischenfall gab es nach offiziellen Angaben 1.300 Nilpferde in Namibia. Paarufer sind besonders gefährdet, von der akuten Infektionskrankheit befallen zu werden. Menschen können jedoch ebenfalls an Milzbrand, auch bekannt unter dem Namen Anthrax, erkranken.

Mehr tierische Geschichten:
Mann zerquetscht zum Spaß 79 Ferkel
Thüringen will Wolfs-Welpen töten lassen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.