wird geladen...
Verkehrs-Update

Nahezu unsichtbar: Wie du diese Blitzer trotzdem erkennst und wo sie stehen

Autofahrer müssen jetzt noch mehr aufpassen. Die Hamburger Polizei hat zwei neue mobile Blitzer vorgestellt. Wie verraten dir, wie du sie erkennst und wo sie stehen!

Beim Pressetermin der Hamburger Polizei am Montag wurden die Geräte zur Geschwindigkeitsmessung auf der vielbefahrenden Reeperbahn vorgestellt und zugleich getestet. Beide Modelle sehen wie Autoanhänger aus – inklusive Kennzeichen.

Sie sind leicht zu transportieren und können dank Hochleistungsakkus bis zu zehn Tage am Stück selbstständig arbeiten, ohne auf Personal angewiesen zu sein. Sie können einfach am Straßenrand platziert werden.

Eines der Modelle verfügt sogar über eine schusssichere Panzerung und eine Alarmanlage gegen Vandalismus. Doch Sicherheit ist teuer. Ein mobiler Blitzer kostet mehr als 120.000 Euro.

Die Polizei verspricht sich von den neuen Blitzern eine bessere Überwachung der Geschwindigkeit an Baustellen und auch in der Nacht. Der Probebetrieb soll vier Wochen andauern, dann folgt die Entscheidung, wie viele Geräte sich die Hansestadt anschafften wird.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';