Viral-Update

Nach Sushi-Mahlzeit - Mann scheidet 1,70-Bandwurm aus

Ein Mann hat nach der Verköstigung einiger Sushi-Happen im Anschluss auf dem stillen Örtchen eine unfassbare Begegnung.

Bandwurm
Nach einer Sushi-Mahlzeit geht ein Mann aufs Klo - und traut dann kurze Zeit später seinen Augen kaum (Symbolfoto) Foto: iStock/selvanegra

Die japanische Küche hat bereits vor längerer Zeit ihren Siegeszug um die Welt angetreten. Ganz vorne mit dabei in Sachen Beliebtheit ist Sushi, ein Gericht auf Basis von erkaltetem, gesäuertem Reis und zumeist kaltem Fisch.

Ein Mann aus dem US-Bundesstaat Kalifornien war derart vernarrt in Sushi, dass er jeden Tag zu der japanischen Spezialität griff - mit durchaus ekelhaften Folgen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Sushi-Mahlzeit - Mann scheidet 1,70-Bandwurm aus

Der Mann aus Fresno schied nämlich im Anschluss an eine Sushi-Speisung einen 1,70-langen Bandwurm aus.

Öffentlich machte die unglaubliche Geschichte der Notfallmediziner Dr. Kenny Banh in seinem Podcast "This won't hurt a bit" ("Das tut kein bisschen weh"). Bei dem er von seinen ungewöhnlichsten Erlebnissen berichtet.

Ungläubiges Staunen

Der Mann ist nämlich nach der Entdeckung des riesigen Bandwurms in die Notaufnahme gekommen und habe zunächst über blutigen Durchfall geklagt. Doch dann enthüllte er den wahren Grund seines Kommens und bat: "Bitte behandeln Sie mich gegen Würmer!"

Banh glaubte dem Mann zunächst nicht, bis dieser den Beweis vorlegte: "Ich holte eine Rolle Toilettenpapier und wickelte darauf dieses Ding auf, das wie ein riesiger, langer Bandwurm aussah", so Banh.

Der Mediziner entfernte den Wurm vollständig und vermaß ihn anschließend. Ein Zollstock lügt bekanntlich nicht und heraus kam eine Parasiten-Länge von 1,68 Meter.

Der Mann beschrieb Banh im Anschluss noch den Moment, als er auf der Toilette saß. Demnach habe er gespürt, wie der Wurm sich aus ihm herauswand und er glaubte zuerst, dass "seine Eingeweide herauskommen" würden.

Der Mann will übrigens in Zukunft auf Sushi verzichten.