wird geladen...
News-Update

Nach 26 Jahren: Udo Lindenberg flieht wegen Corona aus Hotel Atlantic

Udo Lindenberg hat nach 26 Jahren seine Wohnsuite im Hamburger Nobelhotel Atlantic verlassen - wegen der Coronapandemie.

Udo Lindenberg
Nach 26 Jahren: Udo Lindenberg flieht wegen Corona aus Hotel Atlantic Foto: GettyImages/Jens Schlueter

Nach 26 Jahren: Udo Lindenberg flieht wegen Corona aus Hotel Atlantic

Udo Lindenberg hat das Hotel Atlantic verlassen. Eine Nachricht, von der man eigentlich immer dachte, sie niemals lesen zu werden. Nach 26 Jahren hat der 73-jährige Musiker seine Wohnsuite geräumt. Zwar wäre es für ihn durchaus möglich gewesen, in seinem dortigen Privatbereich zu verharren, allerdings hätte er auf den Service des Nobelhotels verzichten müssen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wo ist Udo?

Mit über 70 Lebensjahren gehört Lindenberg zur Corona-Risikogruppe. Sein Manager gegenüber Bild: "Udo befindet sich an einem geheimen Ort, um die Corona-Krise zu überstehen."

Aus dem Corona-Asyl postet er fleißig Fotos von selbst gemalten Aquarellen inklusive Empfehlungen, wie man sich derzeit verhalten sollte.

Deutschland gegen Corona

Zudem gibt Udo seine Stimme auch der Initiative "Deutschland gegen Corona". Eine Kampagne, der sich übrigens auch Männersache und der gesamte Bauer-Verlag verpflichtet fühlen.

Seit Dezember 2019 breitet sich das Coronavirus aus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan, hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben weltweit über 18.000 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 416.000 haben sich infiziert. (Stand: 25. März 2020).