wird geladen...
Auto-Update

Mysteriöser Ferrari-Friedhof entdeckt - Finder ratlos

Es muss ein ganz und gar verstörender Anblick sein: Auf einem Feld unter freiem Himmel verrotten 11 klassische Ferrari. Wie konnte es dazu kommen?

Verrottende Ferraris
Hier verrotten 11 Ferrari-Klassiker auf offenem Feld. silodrome.com

Dies ist die traurige Geschichte eines Advokaten, der ein Faible für schnelle Autos hatte.

Der Anwalt war ausgewiesener Sportwagen-Fan und im Mittelpunkt seiner Sammelleidenschaft stand eindeutig Ferrari.

Ferraris waren seine Leidenschaft

Doch als er eines Tages wegen einer schweren Krankheit seinen Beruf nicht mehr ausüben und deswegen die Pacht für eine angemietete Halle nicht mehr zahlen konnte, lies er die italienischen Sportwagen auf ein offenes Feld stellen.

Zur einer Rückführung kam es nicht mehr: Des Anwalts Gesundheit schwand zusehends und er starb.

So blieben die Ferraris, wo sie waren und verrotteten bei Wind und Wetter auf dem Feld.

Erst als sich die Erben des Mannes um seinen Nachlass kümmerten, entdeckten sie die mittlerweile recht mitgenommenen Ferrari-Klassiker auf besagtem Feld. Minus zwei.

Sie verrotteten unter freiem Himmel

Denn eigentlich hätten sie dort 13 Flitzer aus Maranello vorfinden sollen statt elf. Auch zwei Nobelkarossen aus dem Hause Rolls-Royce waren nicht mehr auffindbar.

So kümmerten sich die Nachkommen um das noch vorhandene Material, bemühten Experten und Restaurateure, auf das die Sportwagen eines Tages vielleicht wieder in ihr natürliches Habitat – die Straße – überführt werden können.

Unter den elf verbliebenen Ferraris befanden sich unter anderem ein Testarossa, ein 308 Quattrovalvole, ein 400i, zwei 328s und drei 348s.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';