wird geladen...
News-Update

Mysteriöse Todesfälle nach E-Zigaretten-Konsum

Der Gebrauch von E-Zigaretten steht aktuell in den USA unter dem Verdacht, mehr als 200 Lungenerkrankungen ausgelöst und sogar zwei Todesfälle zur Folge zu haben.

E-Zigaretten-Raucher
Mann raucht eine E-Zigarette. iStock / sestovic

Tödliche E-Zigaretten?

Noch ist der Zusammenhang nicht eindeutig nachgewiesen, Forscher folgen jedoch einer heißen Spur. Die von den jeweiligen Betroffenen gerauchten Inhaltsstoffe wurden einzeln durchleuchtet, und es scheint sich darunter ein Hauptverdächtiger herauszukristallisieren.

Einzelner Inhaltsstoff in Verdacht

Wie die Washington Post aus internen Dokumenten der Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) herausgelesen hat, könnte es sich um ein Öl handeln, dass entsteht, wenn Vitamin E innerhalb der verdampfenden Flüssigkeit entsteht.

Der so entstandene Stoff ist aufgrund seiner molekularen Bauweise problematisch und kann beim Einatmen gefährlich werden.

Untersuchungen noch nicht abgeschlossen

Die FDA wollte sich aber noch nicht darauf festlegen, die Ursache eindeutig identifiziert zu haben: "Es gibt keine Substanz, einschließlich Vitamin-E-Azetat, die in allen Proben identifiziert wurde." Die Untersuchungen gehen also weiter.

Dennoch ist es wohl eine gute Idee, auf E-Zigaretten zu verzichten, bis die Untersuchungen zu den gehäuften Krankheitsfällen in den USA abgeschlossen sind.

Die Symptome der Betroffenen reichen von Atembeschwerden, Atemnot und Brustschmerzen bis hin zu Fällen von Magen-Darm-Erkrankungen mit Erbrechen und Durchfall.

Weitere Nachrichten:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';