Rocker mit Herz Eine Frau nennt ihn vor ihrer Tochter "dreckiger Biker". Seine Antwort ist perfekt

Redaktion Männersache 25.07.2018
Biker Luc Perreault reagierte mit einem emotionalen Facebook-Posting auf die Beleidigung der Mutter eines jungen Mädchens
© facebook/LucPerreault

Luc Perreault – seines Zeichens Biker und Familienvater – unternahm mit dem Motorrad seine Mutter eine Testfahrt, als er eine Pause in einem "Tim Hortons" einlegte.

Im Ableger der kanadischen Schnellrestaurant-Kette angekommen, begrüßte ihn ein kleines Mädchen mit einem freundlichen "Hallo". Luc erwiderte den Gruß mit einem netten "Hi".

Die Mutter der Heranwachsenden war allerdings wenig begeistert davon und zog ihr Kind mit folgenden Worten von Luc weg: "Wir reden nicht mit schmutzigen Bikern."

Die Biker von B.A.C.A engagieren sich gegen Kindesmissbrauch

Diese Rocker schützen Kinder vor Gewalt

Anschließend verließen Mutter und Kind das Lokal. Über den Vorfall bestürzt schrieb Luc auf Facebook einen Kommentar als Antwort auf die Reaktion der Mutter.

Sein Eintrag verbreitete sich rasant und wurde innerhalb kürzester Zeit von mehr als fünf Millionen Usern alleine auf seiner Facebook-Seite angeschaut.

Biker Luc Perreault postete diesen Text auf Facebook, nachdem ihn die Mutter eines kleinen Mädchens beleidigt hatte
© Facebook/LucPerreault

Im Folgenden kannst du dir die Übersetzung seines Postings durchlesen:

"An die Familie, die heute mit einem roten SUV bei Tim Hortons war. Ja, ich bin ein großer 130 Kilogramm schwerer Kerl, der Motorräder liebt und voller Tattoos ist.

Ich bin ein Schweißer, ich bin laut und ich trinke Bier. Ich sehe aus, als ob ich deine Seele esse, wenn du mich falsch anschaust.

Was Sie nicht wissen, ist, dass ich seit elf Jahren glücklich verheiratet bin. Meine Kinder nennen mich Papa. Ich bin ein erfolgreicher College-Absolvent. Meine Mutter ist stolz auf mich und erzählt jedem, wie glücklich sie ist, einen so wunderbaren Sohn zu haben.

Meine Nichten und Neffen sind immer glücklich, wenn sie ihren Onkel Luc sehen. Als sich meine Tochter ihren Arm brach, schrie ich vor lauter Sorge und Mitgefühl lauter als sie.

Ich lese Bücher. Ich helfe gerne anderen Menschen. Ab und zu  besuche ich Kriegsveteranen, um ihnen zu danken. Beim Film Armageddon habe ich sogar geweint.

Also, wenn ich das nächste Mal lächelnd "Hallo" zu Ihrem kleinen Mädchen sage und Sie sie packen, um ihr zu sagen, "Nein, nein, wir reden nicht mit schmutzigen Bikern", dann erinnern Sie sich, dass Sie damit meine Gefühle verletzen.

Dieser "dirty" Biker wäre der Erste, der in Ihr brennendes Haus laufen würde, um den Goldfisch Ihres kleinen Mädchens zu retten, damit sie nicht traurig sein muss!!!! – L. P."

Mehr zum Thema:
Biker finden Geheimgang, werden mit Waffen überwältigt
Mountainbiker zerstört härteste Rennstrecke der Welt

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.