wird geladen...
News-Update

Horror-Züchtung: Geheime Insel mit Mutanten-Primaten entdeckt

Auf einer geheimen Insel vor dem afrikanischen Kontinent leben Mutanten-Affen, die aus einem US-Testlabor stammen.

Aggressive Schimpansen auf Monkey Island (Symbolfoto).
Aggressive Schimpansen auf "Monkey Island" (Symbolfoto). Getty Images/AFP Contributor

Mutanten-Affen auf afrikanischer Insel

Auf einer Flussinsel des Farmington River in Liberia leben seit dem Jahr 2000 vier Dutzend Mutanten-Affen - quasi ohne Menschenkontakt. Dabei handelt es sich um eine aggressive Schimpansen-Art. Die Tiere wurden einst aus einem US-amerikanischen Testlabor auf liberianischem Boden befreit.

"Monkey Island": Zutritt unerwünscht

Die rund 60 Laboraffen von "Monkey Island" sind mit ansteckenden Krankheiten infiziert, weshalb der Zutritt verboten ist. Zudem verteidigen die Affen ihr Eiland mit großer Leidenschaft. Einheimische, die Nahrung zur Insel bringen, verlassen ihre Boote dabei nicht.

Aggressive Gesellen

Touristen, die sich von Fischern in die Nähe der Insel wagen, werden von den Schimpansen mit Mangos beworfen. In der Region um den Farmington River sind die Tiere gefürchtet. Ein Dorfbewohner sagte einem Journalisten, der die Affen aus nächster Nähe sehen wollte: "Sie werden dich roh essen!"

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';