wird geladen...
Stars-Update

Multimillionär Mesut Özil lehnt Gehaltsverzicht ab

Viele der Spieler und Trainer des FC Arsenal verzichten auf einen Teil ihres Gehalts, um ihrem Verein durch die Corona-Krise zu helfen. Mesut Özil ist dagegen.

FC Arsenal verzichtet freiwillig

Mitte März verkündete der FC Arsenal, dass Spieler und Trainer auf freiwilliger Basis auf einen Teil ihres Gehalts verzichten, um dem Verein in der finanziell schwierigen Corona-Lage unter die Arme zu greifen.

Die Spieler verzichten demnach auf 12,5 Prozent ihres Jahresgehalts, heißt es in einem Beitrag von RTL.

Özil will abwarten

Doch Mesut Özil und zwei weitere Spieler des Vereins lehnen den freiwilligen Gehaltsverzicht ab. Dabei sei der deutsche Ex-Nationalspieler durchaus bereit, dem FC Arsenal beizustehen, allerdings erst, wenn die Auswirkungen des Coronavirus konkreter abzusehen sind.

Özils Berater, Erkut Sögüt, sieht das ähnlich und äußerte sich bereits vor einigen Wochen entsprechend. Schon damals gestand Sögüt, dass er seinem Schützling nicht empfehlen würde, einem Gehaltsverzicht zuzustimmen, da man noch nicht absehen könne, "wann die Liga weitergeht und wann Klubs wieder TV- und Sponsorengelder erhalten."

Geld zurück

Der FC Arsenal hat angekündigt, den Spielern das gespendete Geld zurückzuzahlen, wenn sie sich in den kommenden zwei Spielzeiten für die Champions League qualifizieren.

"Es ist natürlich einfach, die Spieler als geldgierig hinzustellen – aber viele Spiele tun auch so viel Gutes", rechtfertigt sich Sögüt und weist darauf hin, dass Özil sich seit Jahren für benachteiligte Kinder sowie Jugendliche einsetzt und eine eigene Stiftung hat.

Bei Özil geht es um rund 2,5 Millionen Euro, auf die er verzichten würde.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';