Junge Helden München: Schüler verhindern Vergewaltigung

12.10.2017
München: Schüler verhindern Vergewaltigung
© iStock / petekarici

Drei Schüler haben in München einen 21-Jährigen daran gehindert, eine 47 Jahre alte Frau sexuell zu missbrauchen. Der Täter macht einen auf unschuldig.

Das Ereignis fand am 3. Oktober statt: Die Frau war gegen 22 Uhr auf dem Heimweg und wurde am U-Bahnhof Quiddestraße von dem jungen Mann attackiert. Er griff nach ihren Haaren und drückte ihr seine Hand auf Mund und Nase.

Sie nötigten Busek und seine Freundin

Männer drohen Frau beim Sonnenbaden mit Vergewaltigung

Im Affekt biss die Münchnerin dem 21-Jährigen in die Hand, wodurch er kurz von ihr abließ und sie die Möglichkeit erhielt, lautstark nach Hilfe zu rufen. Ihre Schreie wurden von drei Schülern im Alter von 19 und 20 Jahren gehört, die sofort zum Tatort eilten.

Wegen unrasierten Beinen: Model bekommt Vergewaltigungsdrohungen

Wegen unrasierten Beinen: Model bekommt Vergewaltigungsdrohungen

Die engagierten Männer schafften es, den Angreifer von der Frau wegzuzerren und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Dieser gegenüber beteuerte der stark alkoholisierte Übeltäter seine Unschuld. Er habe doch gar nichts gemacht, so seine aussichtslose Argumentationslinie. Das Opfer kam zum Glück mit ein paar Prellungen und dem Schock davon.

Mehr Geschichten über Missbrauchsfälle:
YouTuberin wird in GTA-5-Livestream "vergewaltigt". Bricht weinend zusammen
Nelly: Rap-Superstar wegen Vergewaltigung verhaftet

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.