wird geladen...
Auto-Update

Die besten Motorrad-Navis im Vergleich

Wenn im Frühling das Wetter beständiger wird, die Straßen nicht mehr nass sind und die Temperaturen milder werden, reiben sich viele Motorradfahrer bereits die Hände in Vorfreude auf den ersten Ausritt des neuen Jahres. Auch du kannst es sicherlich kaum erwarten dein Motorrad aus dem Winterschlaf zu wecken und endlich wieder auf Tour zu gehen. Dein bester Begleiter für ausgedehnte Spritztouren durchs Land sind moderne Motorrad-Navis. Auf welche Eigenschaften es bei Navigationsgeräten fürs Motorrad wirklich ankommt und welche Geräte die besten im Vergleich sind, verraten wir dir hier!

Zwei Motorradfahrer stehen auf der Straße, im Hintergrund sind Berge zu sehen
Um auch bei Motorradtouren in unbekanntem Gelände nie die Übersicht zu verlieren, lohnt sich der Kauf eines Motorrad Navis. iStock/pixdeluxe

Das Wichtigste in Kürze

  • Navis fürs Motorrad werden meistens per Halterung direkt an der Lenkstange angebracht.

  • Die Geräte müssen wasserfest sein für den Fall plötzlicher Regenschauer.

  • Das Kartenmaterial umfasst meist nur Mitteleuropa; für längere Touren müssen oft Erweiterungen heruntergeladen werden.

  • Bluetooth-Konnektivität ist für Motorrad-Navis unabkömmlich, um eine Verbindung mit dem Headset herstellen zu können.

  • Für besonderes Fahrvergnügen sollten Features zur Planung kurvenreicher Routen verfügbar sein.

  • Bekannte Anbieter von Motorrad-Navis sind TomTom, NavGear, Garmin und Blaupunkt.

Die besten Motorrad-Navis im Check

Motorrad-Navis sind für deine nächste Spritztour unabdingbar. Die besten Navigationsgeräte für Bikes sind dabei speziell auf die Bedürfnisse von Motorradfahrern abgestimmt und bieten dir im besten Fall viele praktische Features, die deinen Ausflug durchs Land so angenehm wie möglich machen.

Egal, ob Points-of-Interest speziell für Motorradfahrer, aufregende kurvenreiche Streckenführung, oder Bedienbarkeit mit Handschuhen: Motorrad-Navis müssen einige Besonderheiten erfüllen, die vergleichbare Geräte für Autos nicht bieten. Die richtige Auswahl des besten Navis fürs Motorrad ist daher entscheidend für die Qualität deiner Touren. Wir stellen dir die drei besten Geräte vor!

Bewährte Qualität von TomTom

TomTom zählt zu den Profis im Bereich der Navigationssysteme. Auf die Geräte des niederländischen Kartenherstellers ist Verlass, die Maps werden regelmäßig automatisch aktualisiert und die Navis sind sowohl nutzerfreundlich als auch selbsterklärend. Speziell für Motorräder hat TomTom eine ganze Schar an erstklassigen Navis entwickelt. Im Mittelklassesegment findest du das TomTom Rider 50 mit 4,3-Zoll-TFT-Display und WiFi-Kartenupdates. Für Wochenendausflüge ist das Navi hervorragend geeignet und stellt dir Karten von 23 europäischen Ländern bereit. Willst du länger fahren und größere Kreise ziehen, kannst du einfach per PC-Verbindung Zusatzmaterial herunterladen.

„ Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Es ist sehr schnell einsatzbereit, sehr einfach zu bedienen und man kann schnell über das Touch-Display neue Ziele durch Berühren des Zieles auf der Karte eingeben.“
Amazon-Käufer

Die Produkt-Highlights im Überblick:

  • Motorrad-Navi TomTom Rider 50 ohne Halterung

  • WiFi-Updates und Bluetooth-Konnektivität

  • Inklusive 23 Karten europäischer Länder

  • Individuelle Routenplanung für bergige und kurvige Straßen mit App-Unterstützung MyDrive

  • 4,3-Zoll-Touch-Display auch mit Handschuhen bedienbar

Einstiegsmodelle für kleine Budgets und großen Fahrspaß

Das Einstiegsmodell Rider W5 von Elebest verdient wirklich Beachtung. Der Lieferumfang enthält eine Lenkradhalterung und beeindruckt mit cleveren Features und großem 12,7 cm großen Display. Mit dem umfangreichen Kartenmaterial kannst du darauf vertrauen, überall den richtigen Weg zu finden. Dank Saugnapf-Funktion kann das Navi auch im Auto verwendet werden.

„Bluetooth funktionierte sofort, der Ton ist klar und deutlich zu verstehen und das Display ist gut zu erkennen, auch bei höherer Geschwindigkeit. Im Lieferumfang ist alles dabei, was man so braucht. Preis-Leistung absolut top, würde es weiterempfehlen.“
Amazon-Käufer

Wissenswertes zum Gerät:

  • Elebest W5 Motarrad-Navi mit Haltungen zum Einsatz an der Lenkstange oder an der Windschutzscheibe im Auto

  • 5-Zoll-Touch-Display

  • Kostenlose Karten-Updates

  • Karten europäischer Länder

  • Wasserdicht

Die Spitzenklasse der Motorrad-Navis von Garmin

Das High-End-Navi fürs Motorrad Garmin zūmo 396 LMT-S EU ist der beste Begleiter auf deinen Touren, den du dir wünschen kannst. Das Profi-Navi bietet dir auf einem 4,3-Zoll-Touch-Display farbintensive 2D- und 3D-Darstellungen in hervorragender Auflösung.

Das Garmin zūmo unterstützt dich bei einer abwechslungsreichen und aufregenden Routenplanung durch das Berge-und-Kurven-Feature, führt dich an für Motorradfahrer relevante Points-of-Interest und lässt dich über Bluetooth und Freisprechfunktion sicher und ablenkungsfrei fahren. Für all die smarten Features und die robuste, wasserfeste Bauart musst du zwar etwas mehr Geld ausgeben, aber das Garmin zūmo ist jeden Cent wert.

„Das Navi kann mittlerweile perfekt für jeden einzelnen Fahrer angepasst werden und kann die unterschiedlichsten Informationen anzeigen (Wetter, Stau, E-Mail, WhatsApp etc...) um es kurz zu sagen -> funktioniert perfekt! Ebenfalls lobenswert zu erwähnen ist, dass in dem Lieferumfang eine ordentliche RamMount Halterung dabei ist.“
Amazon-Käufer

Was Du wissen musst:

  • 4,3-Zoll-Motorrad-Navi mit handschuhbedienbarem Touch-Display

  • 46 Länder in der EU-Karte und kostenlose Update

  • Smarte Routingfunktionen und kurvenreiche, bergige Routenplanung

  • Sprachsteuerung, Bluetooth- und WLAN-Konnektivität

  • Smartphone-Koppelung und LiveTracker-Technologie

Was macht Motorrad-Navis aus?

Navigationssysteme fürs Motorrad unterscheiden sich von herkömmlichen Auto-Navis oder Smartphone-Apps dahingehend, dass für Motorradfahrer spezifische Bedürfnisse berücksichtigt werden.

Wo die meisten Auto-Navis nur dazu dienen, eine Strecke von A nach B zu berechnen, sind Navis fürs Motorrad oft auch dafür ausgelegt, Rundfahrten und Kurztrips durch besonders abwechslungsreiche Etappen vorzuschlagen. Denn beim Motorradfahren geht es in der Regel nicht einfach nur um das Erreichen eines Ziels, sonders auch um die Qualität der Strecke auf dem Weg zum Ziel.

Bergige, gewundene Straßen, langgezogene Kurven, kleine Abstecher durch idyllische Dörfer oder ein kurzer Zwischenstopp an für Autos überhaupt nicht zugänglichen Wegpunkten mit herrlichem Ausblick sind Motorradfahrern wichtiger als einfach nur schnell ankommen. Wie gut ein Motorrad-Navi also ist, hängt maßgeblich davon ab, wie gut es die Ansprüche der Biker erfüllen kann.

Welche Features sollte ein Motorrad-Navi unbedingt haben?

Das wahrscheinlich wichtigste Feature eins Motorrad-Navis ist die Bluetooth-Konnektivität. Wenn das Navi Bluetooth-fähig ist, kannst du es mit deinem Helm oder Headset verbinden und dir Routenhinweise vom Navi direkt ins Ohr durchgeben lassen. Du kannst dich dann komplett aufs Fahren konzentrieren und musst deine Augen nicht von der Straße nehmen.

Ebenfalls absolut elementar für die Planung von interessanten, herausfordernden und abwechslungsreichen Routen ist ein Streckenplaner, mit dem du dir Rundfahrten berechnen kannst, die dir mit deinem Motorrad spannende Streckenverläufe versprechen. Bei solchen Routenoptionen kommt es einzig auf die Qualität der Strecke, nicht auf Zeitersparnis, an.

Achte beim Kauf eines Navis fürs Motorrad auch immer darauf, dass das Gerät wasserfest ist. Was bei Auto-Navis ein völlig nebensächliches Feature ist, ist bei Motorrad-Navis unverzichtbar. Denn auch im Sommer kann es immer vorkommen, dass du während deines Törns von einem plötzlichen Regenschauer erwischt wirst. Um nach dem Schauer nicht mit teurem Elektroschrott am Lenker herumzufahren, ist es immer besser wasserfeste Geräte zu installieren.

Welches Kartenmaterial ist wichtig?

Besonders Einsteigermodelle haben meist nur ein begrenztes Kartenrepertoire im Angebot. Das ist generell kein großes Problem, denn als Motorradfahrer, der bei schönem Wetter kurze Wochenendausflüge oder kleine Rundfahrten unternehmen will, reichen Dir eine Handvoll der wichtigsten Karten Mitteleuropas. Wenn du auf längere Reisen fahren willst, solltest du in jedem Fall Zusatzmaterial herunterladen, um perfekt auf deine Tour vorbereitet zu sein.

Welches Motorrad-Navi ist wirklich gut?

Bei der großen Auswahl an sehr guten Geräten ist es nicht immer leicht, die richtige Wahl zu treffen. Sehr überzeugend, sowohl was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht als auch die Ausstattung und Bedienbarkeit, ist das Mittelklassegerät TomTom Rider 50. Die Niederländer von TomTom bieten dir mit dem hochwertig und wasserfest verarbeiteten Navi fürs Motorrad ein echtes Qualitätsprodukt, das mit einer Reihe hilfreicher und praktischer Features glänzt. Routenplanung für kurvenreiche und bergige Strecken, Bluetooth-Konnektivität und ein großes, sehr responsives Touch-Display, das sich auch mit Handschuhen einwandfrei bedienen lässt, sind klare Kaufargumente des zuverlässigen Navigationssystems.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';