Monster Hunter World 60.000 Euro Belohnung: So fordert Capcom jetzt Monsterjäger heraus

Redaktion Männersache 31.01.2018

Die PR-Trommeln bei Spieleentwickler Capcom für das Spiel "Monster Hunter World" werden lauter geschlagen: Jeder, der dem Unternehmen einen Beweis für die Existenz von Monstern bieten, wird mit 60.000 Euro belohnt. Einen kleinen Haken gibt es aber …

Monster Hunter World
Foto:  Capcom / Monster Hunter World

Im Videospiel "Monster Hunter World" begibt sich der Spieler in einer schier unendlich großen Welt auf die Suche nach Monstern. Da liegt es doch nahe, dass man die Spieler auch in der realen Welt auch die Suche schickt.

Die Werbeabteilung von Capcom, den Entwicklen des Spiels, hat offiziell eine Belohnung von 60.000 Euro für jeden ausgeschrieben, der einen Beweis für die Existenz echter Monster liefert.

Der Haken bei der Sache ist, dass es nicht einfach irgendein beliebiges Tier oder Wesen sein darf, das der Finder als Monster deklariert. Es muss eines von zehn Sagengestalten sein, die Capcom definiert hat. Darunter sind Bigfood, der Yeti, Nessi oder eine Meerjungfrau.

Ein weiterer Haken ist, dass die Aktion nur auf Großbritannien begrenzt ist. Folglich dürfen nur britische Staatsbürger teilnehmen.

Du zweifelst an der Ernsthaftigkeit dieser Aktion? Monsterjäger und Kryptozoologe Jon Downes unterstützt Capcom und wird auch bei der Begutachtung der eingereichten Beweise behilflich sein.

Downes selbst hatte übrigens noch keinen Erfolg bei der Suche nach Monstern beziehungsweise Beweisen für ihre Existenz. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Mehr Spiele:
Bud Spencer & Terence Hill werden zu Videospiel
Monopoly "Cheaters Edition": Hasbro bringt limitierte Sonderedition

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.