MMA

MMA-Fighter zwingt Gegner mit WWE-Move zur Aufgabe

Wrestler werden von Mixed-Martial-Arts-Kämpfern in der Regel gelächelt. Viel Show, kaum echter Kampfsport lautet der Vorwurf an die Athleten des Sports Entertainment.

Walls of Jericho: Ein MMA-Fighter zwingt seinen Gegner zur Aufgabe
WWE-Move im MMA: Die Walls of Jericho YouTube/TheMMABeatdown

Nun hat sich ein MMA-Fighter jedoch des Finishing Moves von WWE-Legende Chris Jericho bedient, um seinen Gegner zu bezwingen.

Jonno Mears zwang Aaron Jones beim "Full Contact Contender 19" in  Bolton mit den "Walls of Jericho" zum Tapout.

Fürm den auch als "Boston Crab" bekannten Aufgabegriff setzte sich Mears auf den Rücken seines auf dem Bauch liegenden Kontrahenten und zog dessen Beine mit voller Kraft nach hinten.

Die daraus resultierende Überstreckung des Rückens entschied Mears das Octagon-Gefecht in Sekundenschnelle für sich und schraubte seine MMA-Bilanz auf 2:0.

Er war übrigens der erste Martial Artist überhaupt, der ein Fight auf diesem Wege für sich entschied.

Du kannst dir seinen unkonventionellen Finisher im Video unten anschauen. Viel Spaß!

Mehr MMA:
MMA-Fighter schlägt Nummerngirl ins Gesicht
MMA-Kämpfer gibt auf - und wird dafür gefeiert

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';