Raser-Update

Mitten in Deutschland: Autobahn-Raser liefert sich Rennen – mit Zivilstreife

Ein Bleifuß in Hessen will seine BMW-Muskeln spielen lassen, lenkt die Aufmerksamkeit einer Zivilstreife auf sich und liefert sich mit ihr ein PS-starkes Autobahnrennen.

Straßenrennen
Straßenrennen mitten in Deutschland (Symbolbild) Foto: iStock / mevans

Riskantes Überholmanöver mit Folgen

Durch stark überhöhte Geschwindigkeit und riskante Fahrmanöver ist einem Zivilwagen der Autobahnpolizei ein BMW 7er-Fahrer aufgefallen.

Auf der A66 in Hessen in Richtung Rüdesheim wurden die Beamten mit einer "auffälligen Fahrweise" überholt, wie der Spiegel berichtet, und diese nahmen sofort die Verfolgung auf.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mit quietschenden Reifen

Der Raser ignoriert die Polizei und beschleunigt sogar noch "auf über 190 bei erlaubten 100 Stundenkilometern", heißt es im Bericht der Polizei.

Nach einer kurzen Verfolgung, bei der die Gesetzeshüter dem Bleifuß immer näher kamen, fuhr der BMW-Fahrer "mit hoher Geschwindigkeit und quietschenden Reifen von der A66 auf die Tangente zur A643 in Fahrtrichtung Wiesbaden".

Uneinsichtiger Bleifuß

Schließlich gelang es den Beamten, den Raser zu überholen und auf einem Parkplatz zu stellen. Der 39-jährige Raser war sich keiner Schuld bewusst und zeigte sich uneinsichtig und unkooperativ.

Auto und Führerschein wurden kassiert, ein Strafverfahren wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens erwartet den Mann zudem.