News-Update

Miterfinder der ersten Computer-Maus tot

William Kirk English, Miterfinder der ersten Computer-Maus, ist im Alter von 91 Jahren verstorben.

Prototyp einer Computer-Maus
Prototyp einer Computer-Maus aus den 1960er-Jahren Foto: Getty Images / Apic / Kontributor

William Kirk English

William Kirk English, auch bekannt als Bill English, war ein US-amerikanischer Computeringenieur. Gemeinsam mit Douglas Engelbart erfand er die Computermaus. Nun ist English im Alter von 91 Jahren verstorben.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Erfindung der Computermaus

Geboren wurde William Kirk English 1929 in Lexington, Kentucky. Nach einem Elektrotechnik-Studium arbeitete der Sohn eines Elektroingenieurs zunächst bei der US-Marine. Ende der 1950er-Jahre ging er als Forscher zum Stanford Research Institute (SRI International) in Kalifornien.

Dort traf English auf Douglas Engelbart, der zu diesem Zeitpunkt bereits daran arbeitete, die Bedienung von Computern neu zu gestalten. Eine seiner Ideen war ein mechanisches Gerät, mit dem der Nutzer einen Zeiger auf dem Bildschirm bewegt. English setzte diese Idee in die Praxis um und entwickelte Mitte der 1960er-Jahre die erste Computermaus.

1968 wurde sie dann neben weiteren Ideen in einer wegweisenden Präsentation, der sogenannten "Mutter aller Vorführungen" (siehe unten), auf der Herbsttagung der Association for Computing Machinery vor rund 1.000 Zuschauern und etlichen Fernsehkameras in San Francisco vorgestellt – ein Stück Technik-Geschichte.

William Kirk English im Jahr 2008
William Kirk English im Jahr 2008 Foto: Marcin Wichary from San Francisco, U.S.A. / CC BY 2.0

Weiterentwicklung der Maus

Ihren Namen, also Maus, erhielt die Erfindung, weil der Zeiger auf dem Bildschirm, genannt CAT, den Bewegungen des mechanischen Gerätes folgte wie eine Katze einer Maus. 1970 bekam Engelbart dafür ein Patent zugesprochen, nämlich das für einen "X-Y Position Indicator for a Display System".

English verließ 1971 das SRI und setzte seine Arbeit beim Unternehmen Xerox sowie dem angeschlossenen Palo Alto Research Center (PARC) fort. Hier entwickelte er das ursprüngliche Konzept der Maus weiter, indem er anstelle zweier Räder, mit denen das Gerät über eine Oberfläche rollte, durch eine Kugel ersetzte.

1989 wechselte English noch einmal zum IT-Konzern Sun Microsystems. Verstorben ist er am 26. Juli 2020 im kalifornischen San Rafael an Lungenversagen.