Hamburg Mitarbeiterin der Jugendhilfe lässt 15-Jährigen für sich dealen

Redaktion Männersache 12.12.2017

Eine 31-jährige Frau aus Hamburg steht vor Gericht, weil sie einen 15-Jährigen Marihuana für sich verkaufen ließ. Das Pikante: Die Frau arbeitete im Bereich der Jugendhilfe in einem Bezirksamt.

Mitarbeiterin der Jugendhilfe lässt 15-Jährigen für sich dealen
Foto:  iStock / South_agency

Ihr hätte der Schutz von Kindern und Jugendlichen demnach besonders am Herzen liegen sollen. Doch die 31-Jährige verkaufte in der Zeit von Mitte März bis Mitte April 2016 lieber Drogen und nutzte den 15-Jährigen als Mittelsmann.

"Merry Cannabis": Marihuana-Adventskalender ist der Verkaufshit

"Merry Cannabis": Marihuana-Adventskalender ist der Verkaufshit

In ihrer Wohnung in Schnelsen zeigte sie dem Jungen 50 Gramm Marihuana, wie es in einem Bericht des Hamburger Abendblatts heißt. Dann sagte sie ihm, dass sie keine Ahnung hätte, wie sie eine solche Menge unters Volk bringen könnte.

Studie belegt: Cannabis ist keine sanfte Droge

Studie belegt: Cannabis ist keine sanfte Droge

Der 15-jährige Schüler bat ihr daraufhin angeblich an, in seinem Bekanntenkreis nach Abnehmern zu fragen und ihr später das verdiente Geld zu bringen. Rund 15 Gramm verkaufte er für insgesamt 120 Euro an drei Kunden, etwas später machte er noch mal zehn Gramm zu Geld.

Mehr über Marihuana:
Job-Angebot: Erntehelfer auf Cannabis-Plantage gesucht
Gras-Anbau im Garten: 13-Jähriger verrät Mutter bei Polizei

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.