News-Update

Mit Taschenmesser: Ehemann schneidet Vergewaltiger seiner Frau Penis ab

Ein Mann schneidet dem Peiniger seiner Ehefrau noch am Tatort den Penis ab – mit einem Taschenmesser.

Taschenmesser
Taschenmesser Foto: iStock/kvkirillov

Mit Taschenmesser: Ehemann schneidet Vergewaltiger seiner Frau Penis ab

Der Ehemann ist gegen 1 Uhr morgens auf dem Nachhauseweg, als er angeblich mitansehen muss, wie seine Frau genau dort gerade vergewaltigt wird. Der 27-Jährige springt nach eigenen Angaben seiner Gattin sofort zur Hilfe und schneidet dem Täter mit einem mitgeführten Taschenmesser den Penis ab.

Der Tatort

Zugetragen hat sich diese Tragödie in dem ostukrainischen Dorf Shevchenkovo. Das Ehepaar hat angegeben, zuvor in einem nahen Restaurant mit Freunden gegessen zu haben. Die Frau war dann bereits vorgegangen, der Ehemann folgte rund zehn Minuten später.

Der Täter

Täter soll der 25-jährige Dmitri Iwtschenko sein. Er soll die Frau von hinten attackiert und sie anschließend ins Gebüsch gezehrt haben. Bis der Ehemann vorbeikam.

Der stark blutende Iwtschenko wurde nach der Entmannung von der Polizei verhaftet und sofort ins Krankenhaus gebracht. Bislang wollten sich die Mediziner nicht zu den Chancen äußern, ob der Penis wieder angenäht werden kann. Die Polizei prüft jetzt die Aussagen aller Beteiligten.

Staatsanwältin Tetiana Vasileva: "Der Vergewaltiger sagte, dass er vor einer Woche von seiner Freundin verlassen wurde. Am Tag des Vorfalls trank er einen Liter Wodka. Er weigert sich, bisher mehr zu sagen."

Das mögliche Strafmaß

Der Ehemann muss bei einem Schuldspruch mit bis zu acht Jahren Gefängnis rechnen, dem Vergewaltiger drohen indes fünf Jahre Zuchthaus.

Auch interessant:

Die 10 meistgesuchten US-Verbrecher der Geschichte

Auf der Flucht: Verbrecher verrät sich durch lautes Furzen