News-Update

Eingeborene verhindern Bergung von getötetem Missionar

John Allen Chau soll auf einer Inselgruppe im Indischen Ozean von Einheimischen getötet worden sein. Indische Beamte werden jetzt von den Tätern an der Bergung des Leichnams gehindert.

John Allen Chau wurde auf North Sentinel getötet.
John Allen Chau wurde auf North Sentinel getötet. Foto: YouTube/BBC News

Missionar John Allen Chau auf North Sentinel Island getötet

Der amerikanische Missionar John Allen Chau soll auf der Andamanen-Insel North Sentinel von Einheimischen getötet worden sein. Die Behörden werden jetzt von den indigenen Bewohnern des Eilandes mit Pfeil und Bogen an der Bergung der Leiche gehindert.

Chronik der Ereignisse

John Allen Chau soll nach seiner Ankunft auf North Sentinel am 17. November 2018 von den einheimischen Bewohnern mit Pfeilen getötet und am Strand verscharrt worden sein. Der Getötete wollte das geschützte Inselvolk zum Christentum bekehren.

North Sentinel Island im Porträt

Von der Außenwelt behördlich abgeschottet, sind bakterielle Übergriffe bei Kontakt mit den Inselbewohnern zu befürchten: "Das Risiko einer tödlichen Epidemie von Grippe, Masern oder anderen äußeren Krankheiten ist sehr real und steigt mit jedem Kontakt", sagte Stephen Corry von Survival International gegenüber BBC. Und weiter: "Solche Bemühungen in ähnlichen Fällen in der Vergangenheit endeten mit dem Versuch der Sentinelesen, ihre Insel mit Gewalt zu verteidigen."