News-Update

Neue Corona-Maßnahmen: Michael Wendler schockt mit KZ-Posting

Nach der Bekanntgabe der neuen Corona-Schutzmaßnahmen in Deutschland schockt Sänger Michael Wendler mit einem unfassbaren KZ-Vergleich.

Michael Wendler
Schlagersänger Michael Wendler sorgt mit KZ-Vergleich für Entsetzen Foto: imago images / Future Image

Unfassbare Entgleisung von Michael Wendler. Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel und die 16 MinsterpräsidentenInnen die neuen Lockdown-Verordnungen am 5. Januar 2021 öffentlich gemacht haben, schockt der 48-Jährige mit einem kruden KZ-Vergleich.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Neue Corona-Maßnahmen: Michael Wendler schockt mit KZ-Posting

Über den Nachrichtendienst Telegram hat Wendler am Abend des 5. Januar die neuen Corona-Schutzmaßnahmen der Bundesregierung inklusive der Bild-Schlagzeile "Wird bald ein Bewegungsradius für Millionen Deutsche beschlossen?“ mit folgenden Worten kommentiert: "KZ Deutschland??? Es ist einfach nur noch dreist, was sich diese Regierung erlaubt! Das Einsperren von freien und unschuldigen Menschen ist gegen jegliche Menschenwürde!!!"

Die Reaktionen

Diese schockierende Verharmlosung des Holocausts fliegt dem Sänger nun ordentlich um die Ohren.

Oliver Pocher beispielsweise nimmt sich seinen Rivalen sofort mit deutlichen Worten zur Brust: "Das ist nur noch dreist, widerlich und asozial ... Dieser Vergleich hinkt auf ALLEN Ebenen ... Wenn es noch so was wie letzte 'Sympathien' gab, verspielst Du sie hiermit KOMPLETT!“

Kuriose Randnotiz: Wendler ist derzeit in der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" als Juror zu sehen, dabei handelt es sich jedoch um aufgezeichnete Sendungen aus dem letzten Jahr, denn der Sender hat dem Sänger nach dessen kruden Verschwörungstheorien vom Oktober 2020 längst gekündigt.

Zu der neuen Entgleisung vom Wendler schreibt RTL: "Wir lassen uns eine erfolgreiche Show nicht von einem Verschwörungstheoretiker zerstören. Die 13 Castingfolgen waren abgedreht, bevor Michael Wendler seine befremdlichen Aussagen tätigte. Nach den Castingepisoden spielt er keine Rolle mehr – weder bei #DSDS noch bei RTL.“