Nicht die feine Art Mia Khalifa lästert übers Wrestling und kassiert "Slut-shaming"

Redaktion Männersache 21.02.2018

Ex-Pornodarstellerin beschwerte sich darüber, dass Wrestling kein richtiger Sport sei. Dafür bekam sie vom Wrestler "The Hurricane" eine fiese Schelte.

"Hurricane" maßregelt Mia Khalifa auf fiese Art und Weise
Foto:  instagram/miakhalifa, shanehelmscom

Die attraktive Mia Khalifa ist nicht nur der meist geschaute Star auf der Plattform PornHub, sondern auch ein riesiger Sportfan.

Als kürzlich bekannt wurde, dass die UFC-Fighterin Ronda Rousey zum Wrestling wechselte, konnte Kahlifa sich eine bissige Bemerkung nicht verkneifen: "Dort wird ihre Karriere sterben. Ich habe keinen Respekt für die WWE. Das ist kein richtiger Sport. Es ist peinlich", sagte sie in ihrem Podcast.

 

Damit bezog sie sich wohl darauf, dass die Wrestling-Wettkämpfe gescriptet sind. Mit diesem Kommentar trat sie allerdings einigen Wrestlern auf die Füße. Der Wrestler Gregory "Hurricane" Helms antwortete via Twitter:

"Ich werde mich nicht darüber ärgern, dass ein Pornostar das Pro-Wrestling nicht respektiert (…) Unsere Körper müssen ganz schön was wegstecken und naja … ihrer auch"

Autsch! Das hat gesessen, aber war auch ganz schön fies. Die Netzgemeinde war über die Art der Antwort nicht sonderlich erfreut. So äußerte sich auch ein Wrestling-Fan sehr kritisch über die Antwort.

"Es ist möglich mit Mia Khalifas Meinung nicht übereinzustimmen, ohne „Slut-shaming“ zu betreiben (…) Das machst du auch die ganze Zeit mit Typen, die auf Wrestling scheißen."

Von "Slut-shaming" spricht man, wenn Frauen für ihr sexuelles Verhalten, Gebahren oder auch Kleidungswesen angegriffen werden und damit der eigentliche Gegenstand einer Diskussion in den Hintergrund gedrängt wird.

Mehr Kampfsport:
Brutaler Knockout: UFC-Champ vs. Crew von "Dog, der Kopfgeldjäger"
Dwayne "The Rock" Johnson in die UFC?

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.