Karma is a bitch Mexikaner prügelt Trump-Mauer mit bloßen Fäusten zusammen

Michael | Männersache 16.04.2018
Boxkampf Vargas vs. Salka
© boxingscene.com

Rod Salka ist nicht zu beneiden. Da verliert er einen Boxkampf. Schlimm genug. Aber dann auch noch gegen einen Kontrahenten, der sich "El Bandido" nennt. Noch schlimmer. Die Krönung aber ist, dass Salka bei diesem Kampf ganz besondere Shorts trug, die die Blamage perfekt machten.

Rod Salka trat an im Superleichtgewicht gegen den mexikanischen "Banditen", der gebürtig Francis Vargas heißt. Auf seiner Shorts stellte er dabei seine Gesinnung zur Schau: "America 1st" stand drauf und direkt darunter in eher kitschiger Grafik Ziegelsteine, die natürlich Trumps Mauer symbolisieren sollen.

Anthony Joshua (links) und Deontay Wilder

Superfight fix: Anthony Joshua vor größter Herausforderung seiner Karriere

Und dann bekommt er von einem Mexikaner die Hucke voll (Video siehe unten). Aber so richtig. Am Ende blieb seiner Ecke nichts anderes mehr übrig, als das Handtuch zu werfen. Schlimmer geht’s nimmer. Das Internet sprang natürlich schnell auf diesen Zug auf und produzierte Tweets und Memes am laufenden Band.

Das nächste Mal zieht sich der Möchtegern-Patriot besser eine Shorts mit seinem Gesicht an, ergänzt um Trumps Orang-Utan-Perücke und sein eigenes Glaskinn.

America first? Unten auf der Matte.

Mission not accomplished.

Richtige Kämpfer gibt’s hier:
Bruce Lee: Video von einzigem echten Kampf aufgetaucht
Floyd Mayweather vs. Conor McGregor: Rematch unter neuen Regeln

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.