News-Update

Merkel droht mit zweitem Lockdown

Das ist eine klare Ansage: Die Zahl der Neuinfektionen darf ein gewisses Maß auch nach Lockerung der Corona-Restriktionen nicht übersteigen, ansonsten droht umgehend wieder der Lockdown.

Angela Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel Getty Images / Kay Nietfeld

Zweiter Shutdown möglich

Wir alle sehnen uns nach einem Ende der Corona-Krise, nach der Aufhebung der Restriktionen. Während erste Bundesländer genau diese vorbereiten, mahnt die Kanzlerin.

Es dürfe auch nach Aufhebung von Ausgangssperre und Kontaktverbot nicht zu einem sprunghaften Anstieg der Neuinfektionen kommen, so Merkel. Schlimmstenfalls wäre die Konsequenz daraus ein zweiter Shutdown.

Vorsichtige Rückkehr zur Normalität

Zwar habe sich die Lage insgesamt beruhigt, allerdings sei das kein Grund, Entwarnung zu geben. In dieser Einschätzung der Gesamtsituation sind sich die Bundesregierung und das Robert Koch-Institut (RKI) einig.

Alle öffentlichen Veranstaltungen und Sportevents bleiben abgesagt, die Bundesliga allerdings plane – unter Beachtung strenger Hygienevorschriften – die Wiederaufnahme des Spielbetriebs, zumindest in Form von Geisterspielen, also ohne jegliches Publikum.

Konkretes Zahlenwerk

Besonders hart träfe ein zweiter Shutdown den Einzelhandel, der ohnehin Schwierigkeiten damit hat, sein altes Publikum wieder anzulocken und zum Kaufen zu bewegen. Momentan dürfen in den meisten Bundesländern nur Ladengeschäfte öffnen, die eine Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern nicht überschreiten.

Kanzleramtschef Helge Braun verrät, wie viele Neuinfektionen es maximal geben darf: Pro Landkreis dürfen sich dabei innerhalb von einer Woche nicht mehr als 35 Menschen pro 100.000 Einwohner anstecken. Passiert dies doch, muss zu den Maßnahmen zurückgekehrt werden, die vor dem 20. April 2020 galten.

Das wäre de facto ein zweiter Shutdown.

Seit Dezember 2019 verbreitet sich das Coronavirus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben nach WHO-Angaben weltweit über 241.000 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 3.400.000 haben sich infiziert (Stand: 5. Mai 2020).

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';