Festival-Update

Wacken Open Air: Zu Besuch beim größten Metalfestival der Welt

Jedes Jahr findet im beschaulichen Ort Wacken in Schleswig Hostein mit 75.000 Besuchern das größte Metal-Festival der Welt statt. In diesem Jahr ging das W:O:A in seine 28. Runde.

Wacken Open Air: Zu Besuch beim größten Metalfestival der Welt
Wacken Open Air: Zu Besuch beim größten Metalfestival der Welt (1/21)
Welcome to Wacken!
Welcome to Wacken! (2/21)

Schon kurz vorm Ortseingang wird man gebührend empfangen!

Das Ortschild
Das Ortschild (3/21)

Wohl das berühmteste & meistfotografierteste Ortsschild der Welt...

Im Dorf
Im Dorf (4/21)

Im Hintergrund ist der markante Wacken-Funkturm zu bestauen. Ein gute Hilfe, sich im Ort zu orientieren.

Old Metal Bar
Old Metal Bar (5/21)

Ähnlich wie die "Old Metal Bar" gibt es im Dorf jede Menge Anlaufstationen.

Haustiere in Wacken
Haustiere in Wacken (6/21)

Ein typischer Vorgarten in Wacken...

Wacken-Nachwuchs
Wacken-Nachwuchs (7/21)

Früh übt sich, wer mal ein richtiger Mosher werden möchte!

The Place to be
The Place to be (8/21)

Einer der angesagtesten Hotspots im Dorf ist der Metal Place. Hier wird ordentlich aufgedreht! Eine Spezialität des Hauses: Burn Motherf***ing Burn, eine Mischung aus Tequila, Sambuca & Tabasco.

Auf dem Campingplatz
Auf dem Campingplatz (9/21)

Viele der Besucher reisen schon montags an, obwohl erst ab mittwochs Bands spielen. Sogar ab Donnerstag wird erst das Infield mit den großen Bühnen eröffnet. Dennoch wird es einem auf den Campingplätzen nicht langweilig! Eine beliebte Beschäftigung: Flunkyball!

Das weite Campingrund
Das weite Campingrund (10/21)

Das Camping-Areal erstreckt sich über mehrere Quadratkilometer und einer der Teilcampingplätze ist oft so groß wie eine Kleinstadt.

Gummistiefel erwünscht!
Gummistiefel erwünscht! (11/21)

Ja die Bodenverhältnisse haben so ihre Tücken... 

Die nächste Dusche kommt bestimmt!
Die nächste Dusche kommt bestimmt! (12/21)

Irgendwann ist es egal und dann kommt es auf mehr oder weniger Schlamm auch nicht mehr darauf an... 

Das Infield
Das Infield (13/21)

Hier befinden sich die 3 großen Bühnen "Harder", "Faster" & "Louder". Die Bühnen stehen nebeneinander und sobald auf einer Bühne eine Band fertig ist, wird auf der Bühne nebenan kurz darauf die nächste Band auftreten. Permanente Beschallung!

Headbanging
Headbanging (14/21)

Insgesamt wird man von ca. 140 Bands ordentlich durchgemosht!

Crowdsurfing
Crowdsurfing (15/21)

Gehört einfach zu jedem Festival dazu!

Erschöpfte Mosher
Erschöpfte Mosher (16/21)

Man sollte auch rechtzeitig mal eine Pause einlegen, um für die nächste Band wieder fit zu sein.

Pause vorbei
Pause vorbei (17/21)

Okay, kann wieder weitergehen!

Der Himmel soll brennen!
Der Himmel soll brennen! (18/21)

Einen der besten Auftritte hatte Heaven Shall Burn, die mal wieder den größten Circle Pit angezettelt hatten.

Im Zelt
Im Zelt (19/21)

Besonders heiß wurde es im Bullhead City-Zelt! Auch hier traten jede Menge bekannter Bands auf. Unser Bild zeigt gerade den Auftritt von Napalm Death, allerdings gingen die so dermaßen derbe ab, dass ein scharfgeschossenes Foto nicht möglich war... 

Die Headliner
Die Headliner (20/21)

Die Hauptbühnen wurden unter anderem von Bands wie Accept, Volbeat, Amon Amarth, Avantasia, Megadeth, Kreator, Trivium oder Marilyn Manson bespielt. Den Schriftzug von Volbeat erkennt man auch ohne Brille!

See you in Wacken - rain or shine!
See you in Wacken - rain or shine! (21/21)

Na dann bis zum nächsten Wacken Open Air 2018!

Wer glaubt, ein paar entspannte Tage in Wacken verbringen zu können, der irrt! Man sollte schon etwas Unbequemlichkeit, lange Fußmärsche und Schlamm ertragen können. Denn das W:O:A ist kein Zuckerschlecken - was nicht nur an der Musik liegt. Das Motto: Rain or Shine!

Da der Norden in der Regel mit Sonnentagen geizt, wird schon im Vorfeld mit Regen und verschlammten Wegen gerechnet. Für alle Besucher des Festivals sind Gummistiefel beinahe Pflicht.

Aber mit den Bedingungen hat man sich schnell angefreundet und kann dann seine Zeit auf dem Festival genießen. Schon an der Autobahnabfahrt wird man nett empfangen: Freu dich, denn du bist in Wacken! 

Das Festival bietet über vier Tage und insgesamt auf acht Bühnen Musik der härteren Gangart. Es treten Bands aus allen Bereichen des Metal auf. Für jeden Festivalbesucher ist etwas dabei - vorausgesetzt natürlich: er steht auf verzerrte Gitarrenmusik.

Berühmt berüchtigt ist auch das Treiben auf den Campingplätzen. Bereits Tage vor Festivalbeginn haben die Besucher die Möglichkeit, die Campingplätze zu beziehen und sich ordentlich auf das Festival einzuschwören.

Auch absoluter Kult: das Dorf! An den W:O:A-Tagen findet im Ort ein riesiges Rock-Dorffest statt. Sozusagen ein Festival im Festival!

Das ganze Dorf und deren Einwohner stehen hinter "ihrem" Festival und sorgen dafür, dass man sich als Gast rundum wohlfühlt. Überall gibt es in Vorgärten oder Hinterhöfen Gelegenheiten, sich auf ein Bier und etwas Metal-Musik zu treffen.

Das Besondere an Wacken ist, dass Besucher aus der ganzen Welt anreisen. Jedes Jahr werden Gäste aus über 80 Ländern begrüßt. Wer sich ein Bild davon machen möchte, wie es in Wacken abläuft: das Video unten und die Galerie bieten einen kleinen Einblick!

Wir stehen auf Rekorde und suchen ständig nach den Größten und Längsten, aber auch Kleinsten und Kürzesten. Alle unsere Funde gibt es auf unserer Superlativ-Übersichtsseite.