Das Orakel hat gesprochen "Matrix": Das bedeutet der legendäre grüne Code

06.11.2017
Der grüne Code aus dem Film "Matrix"
© Gwengoat/iStock

Der Produktionsdesigner des Films "Matrix" hat bei der Vorstellung seines neuen Films auch über den geheimnisumwitterten grünen Code gesprochen, der zu Beginn jedes Teils des Klassikers zu sehen ist. Und es ist bestimmt nicht das, was du glaubst.

"The Matrix" kam 1999 in die Kinos und hat das Genre des Cyberpunk-Films maßgeblich definiert. Mit vier Oscars ausgezeichnet, einem Einspielergebnis von 500 Millionen US-Dollar und zwei Fortsetzungen, die kommerziell noch erfolgreicher waren, hat der Film nicht nur tricktechnisch Maßstäbe gesetzt, sondern auch eine ganze Generation von Zuschauern und Filmemachern beeinflusst.

Matrix: Plant Warner Bros. eine Neuauflage des SicFi-Franchises?

Matrix: Warner Bros. plant Neuauflage des Sci-Fi-Franchise

Simon Whitley war der Produktionsdesigner beim Film und hat unter anderem den grünen Code entwickelt, der zu Beginn zu sehen ist. Auf den ersten Blick besteht der Code aus einer scheinbar sinnlosen Ansammlung von Buchstaben des lateinischen, griechischen und japanischen Alphabets, arabischen Zahlen und anderen Sonderzeichen.

Die Frage, ob sich hinter dem Code eine tatsächliche Bedeutung verbirgt oder ob es wirklich nur Willkür war, hat den Fans lange schlaflose Nächte bereitet. Doch endlich hat Whitley eine Antwort parat.

Die Antwort enttäuscht Hardcore-Fans vielleicht, denn es handelt sich weder um philosophische Sprüche noch um Hinweise zum bessen Verständnis der Matrix. Tatsächlich waren Sushi-Rezepte die Vorlage für den Code. Whitley scannte ein Rezeptbuch seiner japanischen Frau und würfelte die Buchstaben durcheinander.

"Ohne diesen Code gibt es keinen Matrix", sagt Whitley. Wir können nur hinzufügen: "Ohne Sushi gibt es keinen Code."

Auch spannend:
MMA-Fighter weicht brutalem Headkick mit Matrix-Move aus
The Continental: "John Wick"-Spin-off mit Keanu Reeves

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.