wird geladen...
Corona-Update

Durchbruch: Neue Masken töten Coronaviren

Neue Hoffnung im Kampf gegen das Coronavirus, denn neu entwickelte Masken töten den Erreger nachweislich ab.

Coronavirus
Neue Masken können das Coronavirus töten (Symbolfoto) iStock / Bertrand Blay

Durchbruch: Neue Masken töten Coronaviren

Gleich mehrere Unternehmen entwickeln aktuell Gesichtsmasken, die das Coronavirus nicht nur abwehren, sondern auch abtöten können. Die kanadische Firma I3 Biomedical beispielsweise hat gerade mitgeteilt, dass die von ihr produzierte Gesichtsmaske den Erreger Sars-CoV-2 bei Kontakt unschädlich macht.

Dies wurde wiederum von den Forschern der University of Toronto bestätigt. Sie stellten fest, dass die Coronaviren auf der Außenfläche des Modells Triomed Active eliminiert werden – innerhalb von zwei Minuten.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gute Nachrichten auch aus der Schweiz

Dieser Erfolg ist in erster Linie elementar wichtig für Angestellte im Gesundheitssektor, denn mit diesen Masken können sie das eigene Ansteckungsrisiko minimieren.

Auch die Forscher des Instituts für Textiltechnik der RWTH Aachen und der Freien Universität Berlin sind auf der Suche nach Materialien, die Coronaviren abtöten, fündig geworden. In der Schweiz ist das Unternehmen Livinguard beheimatet. Deren neue Gesichtsmasken können "hohe Mengen an Sars-CoV-2-Viruspartikeln innerhalb weniger Stunden um bis zu 99,9 Prozent reduzieren", heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Hochschulen.

Weiter heißt es: "Die Textilien in diesen Masken können so die ausgeatmeten und an der Gesichtsmaske anhaftenden Viren kontinuierlich inaktivieren und den Umgang mit diesen Masken insgesamt sicherer machen."

Das Prinzip

Bei Livinguard-Masken ist die Oberfläche des Gewebes stark positiv aufgeladen, sodass die negativ geladenen Coronaviren daran bei Kontakt hängen bleiben – und dann regelrecht aufplatzen.

Nach Angaben von Livinguard sollen die Masken ungefährlich für Haut und Lunge sein. Zudem können sie bis zu 200-mal eingesetzt werden. In Deutschland werden die Masken bereits zum Kauf angeboten: Hier kann man sie ordern!

Die in Israel beheimatete Firma Argaman Technologies setzt bei ihren Bioblocx-Masken auf Kupfer als Corona-Killer, wie der "Münchner Merkur" berichtet. Der Haken: Tests mit Coronaviren stehen erst noch aus.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';