Unfassbar

Mann wird von Wal verschluckt - dann wird es verrückt

Michael Packard wird von einem Buckelwal verschluckt - und überlebt. Nun kommen noch weitere erstaunliche Details zur Biografie des "Verschluckten" ans Licht.

Michael Packard, Buckelwal
Michael Packard wurde von einem Wal verschluckt - und überlebte Foto: iStock/Earle_Keatley, Twitter/ZeeOdisha

Der Kerl, der es geschafft hat, sich im Maul eines Wals wiederzufinden - und dies zu überleben - hat dem Tod schon einmal ein Schnippchen geschlagen, wie sich herausgestellt hat, da er bereits einen Flugzeugabsturz in Costa Rica überlebt hat.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Michael Packard: Von Wal verschluckt

Michael Packard, ein Hummer-Taucher aus Cape Cod im US-Bundesstaat Massachusetts), wurde am Freitag, den 11. Juni 2021 von einem Buckelwal verschluckt, konnte aber irgendwie ausgespuckt werden und sich in Sicherheit bringen.

Über diesen Vorfall sprach er jüngst mit der Cape Cod Times: "Plötzlich spürte ich diesen riesigen Stoß und das nächste, was ich wusste, war, dass es komplett schwarz war."

"Ich konnte spüren, dass ich mich bewegte, und ich konnte fühlen, wie der Wal mit den Muskeln in seinem Maul drückte."

Nachdem der anfängliche Schock abgeklungen war, dachte Packard, er befände sich im Maul eines Hais, aber nachdem er keine scharfen Zähne mehr spürte, wurde ihm klar, dass er sich wahrscheinlich im Inneren eines Wals befand.

Er sagte: "Ich war komplett drinnen; es war komplett schwarz. Ich dachte mir: 'Hier komme ich auf keinen Fall raus. Ich bin erledigt, ich bin tot.' Alles, woran ich denken konnte, waren meine Jungs - sie sind 12 und 15 Jahre alt."

Glücklicherweise beschloss der Wal nach etwa 30 Sekunden, Packard auszuspucken.

Und es scheint, als ob dies nicht das erste Mal ist, dass Packard Glück hat.

Im November 2001 war Packard angeblich an Bord eines Fluges von San José nach Puerto Jimenez in Costa Rica. Der Flieger stürzte ab, drei Menschen kamen ums Leben.

Packard, 57, überlebte den Absturz, erlitt aber "schwere Gesichtsverletzungen und mehrere gebrochene lange Knochen in seinen Armen und Beinen", so ein Bericht der Cape Cod Times im Jahr 2001.

Packard und vier weitere Passagiere überlebten zwei Nächte im costa-ricanischen Dschungel, bevor sie von Rettern gefunden wurden.

Ein Arzt, der die Überlebenden behandelte, sagte der Associated Press: "Sie hätten keine weitere Nacht an diesem Ort überlebt."

Fast zwei Jahrzehnte später ist Packard ein zweites Mal auf wundersame Weise entkommen, nachdem er sich komplett im Maul eines Buckelwals wiederfand.