Mitten in Deutschland

Mann wird geblitzt - dann passiert das Unfassbare

Ein Autofahrer aus Bayern hat eine Radarfalle abmontiert und mitgenommen, nachdem er vermeintlich geblitzt worden war - keine gute Idee.

Radarfalle
Blitzer am Straßenrand (Themenbild) Foto: iStock / huettenhoelscher

Auf diese Idee muss man erst mal kommen: Nachdem ein Autofahrer aus Bayern vermeintlich geblitzt worden war, montierte er die Radarfalle kurzerhand ab und packte sie in den Kofferraum seines Wagens.

Auch interessant:

Der 29-jährige Mann aus Hahnbach im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde dabei jedoch von einem Verkehrspolizisten beobachtet.

Festnahme & Strafanzeige

Die Festnahme erfolgte auf dem Fuße. Nun steht eine Strafanzeige im Raum und der Mann muss mit deutlich härteren Konsequenzen rechnen, als wenn er es beim Zu-schnell-Fahren belassen hätte.

Der Wert des Radargeräts beläuft sich auf ca. 40.000 Euro - eine stattliche Summe.

Irren ist menschlich

Besonders pikant an dem Fall ist die Tatsache, dass der Autofahrer einem Bericht von "BR24" zufolge die zulässige Höchstgeschwindigkeit eigentlich gar nicht überschritten hatte.

Wenn er das nächste Mal vermutet, geblitzt worden zu sein, wird er vermutlich weiterfahren und hoffen, dass er sich erneut geirrt hat.

*Affiliate-Link

Weitere spannende Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.