Schlechte Idee

Mann will Selfie mit wildem Bär machen, wird zerfetzt

Schon ein einziger Schlag eines Bären genügt, um einen Menschen zu töten. Trotzdem wollte ein Inder letzte Woche ein Selfie mit einem wilden Exemplar schießen. Das endete tödlich.

Mann wird in Indien von Bär zerfetzt
Mann wird in Indien von Bär zerfetzt Foto: YouTube / Kanak News

Der Fall, der sich am 2. Mai 2018 in der indischen Provinz Nabarangpur abspielte, lässt ahnen, warum Indien die Statistik der Selfie-Unfälle mit Todesfolge anführt. Prabhu Bhatara war auf dem Weg nach Hause, als er im Feld einen Bären entdeckte.

Er dachte, das Tier sei verletzt und deshalb ungefährlich. Obwohl er von Mitreisenden gewarnt wurde, sprang er aus dem SUV, um mit dem Raubtier ein Selfie zu schießen. Eine ziemlich dumme Idee – genau genommen seine letzte.

Denn der Bär war leider überhaupt nicht relaxed und hatte gar kein Bock auf Selfies mit einem dahergelaufenen Typen. Wie du im Video unten sehen kannst, hatte Prabhu keine Chance. Es kamen zwar zwei streunende Hunde herbei gelaufen und bellten den Bären an, doch das konnte das wilde Tier nicht stoppen.

Der Inder erlag noch direkt vor Ort an seinen schweren Verletzungen, die ihm der Bär zugefügt hatte.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.