Pero Jelinic Mann will Löwen erschießen: Was dann passiert, bleibt rätselhaft

Redaktion Männersache 30.01.2018
Mann will Löwen erschießen: Was dann passiert, bleibt rätselhaft
© iStock / KenCanning

Der 75-jährige Hotelier und Großwildjäger Pero Jelinic kam bei dem Versuch, zwei Löwen in Südafrika zu erschießen, auf rätselhafte Art und Weise selbst durch einen Schuss ums Leben.

Den Angaben eines Freundes nach hat Jelinic bereits "alles gejagt, was man in Europa jagen kann". Der aus Kroatien stammende Großwildjäger, der im Alltag als Hotelier arbeitete, schloss sich deshalb einer Expedition nach Südafrika an, um dort Beute zu machen. Vergangenen Samstag versuchte er einem Bericht von SPIEGEL ONLINE zufolge, zwei Löwen zu erschießen – und wurde selbst von einer Kugel tödlich getroffen.

Großwildjäger posieren für Foto mit totem Löwen – dann schlägt die Natur zurück

Großwildjäger posieren für Foto mit totem Löwen – dann schlägt die Natur zurück

Laut Polizeibericht ist noch völlig unklar, wer Pero Jelinic erschoss und ob es sich um einen Unfall oder eine vorsätzliche Tat handelte. Sabata Mokgwabone von der örtlichen Dienststelle gab gegenüber der Daily Mail an, man würde mit Verdacht auf fahrlässige Tötung ermitteln. Weiterhin stünde die Prüfung des illegalen Besitzes von Schusswaffen und Munition an.

Eine Safari-Tourist in Indien provoziert einen Löwen

Safari-Tourist provoziert Löwe. Löwe zeigt, wer der Boss ist

Das Drama spielte sich in der Leeuwbosch Lodge nahe der Grenze zu Botswana im Nordwesten Südafrikas ab, wo Löwen auf einem eingezäunten Areal speziell für Jäger in Gefangenschaft gehalten werden. Die Tiere können nicht entkommen und sind den Wildschützen ausgeliefert. Die Kritik an derartigen Angeboten hat in den letzten Jahren stark zugenommen.

Mehr über Löwen:
Löwe weckt Nilpferd und bereut es hart
Nachkomme des größten Löwen Afrikas erschossen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.