News-Update

Mann schneidet schwangerer Frau den Bauch auf

Es ist eine Nachricht, die man kaum glauben kann, so absurd, widerlich und grausam ist sie: Ein Mann soll seiner schwangeren Frau den Bauch aufgeschnitten haben. Der Grund ist absolut unfassbar.

Schwangere Frau
Schwangere Frau (Symbolbild) Foto: iStock / Prostock-Studio

Brutales und absurdes Verbrechen

In der indischen Provinz hat sich Unglaubliches ereignet. Ein Familienvater hat seine 35-jährige Frau attackiert und ihr dabei mit einem scharfkantigen Werkzeug den Bauch aufgeschnitten, angeblich, weil er das Geschlecht des Ungeborenen wissen wollte.

Das Ehepaar hat bereits vier Kinder – alles Töchter. Als die Polizei eintraf, fand sie den Mann vor und verhaftete ihn, die Frau kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Über den Zustand des Fötus liegen keine Angaben vor.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Söhne gut, Töchter wertlos

In Indien gelten Söhne als Garant für eine bessere Zukunft, während Töchter als Verpflichtung gelten, die offensichtlich von den Männern eher als Belastung angesehen wird.

Illegale Abtreibungen und Kindstötungen sind in Indien vor allem deshalb an der Tagesordnung. Das patriarchalische Weltbild vieler Inder deckt diese Vorgehensweise wie auch die Gewalt gegen junge Frauen, sogar Kinder weiblichen Geschlechts.

Die Regierung bekommt das Problem nicht in den Griff

Obwohl die Regierung Anstrengungen unternommen und Aufklärungskampagnen gestartet hat, wird sie nicht Herr dieses Problems. In diese traurige Reihe hat sich nun der Ehemann namens Pannalal unrühmlich und unfassbar brutal eingereiht.

Eine Studie des Asian Center for Human Rights, einer NGO, die ihren Sitz in der Hauptstadt des Landes (Neu-Dehli) hat, kommt zu dem erschreckenden Ergebnis, dass Kindermord in Indien eine der höchsten Raten weltweit aufweist.