News-Update

Mann rettet "Hund" aus eisigem Fluss - doch damit hat er nicht gerechnet

Ein Mann eilt in Estland einem "Hund" zur Hilfe – und staunt nach der Rettung nicht schlecht.

Arbeiter retten in Estland einen Wolf vorm Erfrieren (Symbolfoto).
Arbeiter retten in Estland einen Wolf vorm Erfrieren (Symbolfoto). Foto: iStock/fotocelia

Mann rettet "Hund"aus eisigem Fluss

Estnischer Arbeiter eilen am 20. Februar 2019 einem in Not geratenen Hund zur Hilfe, der in einem eiskalten Fluss zu erfrieren drohte. Nachdem die Rettung glückte, verfrachteten sie das Tier ins Auto und fuhren ihn in eine Klinik – erst dort merkten sie, dass sie in Wirklichkeit einen Wolf gerettet hatten.

Die Hintergründe

Die Männer arbeiteten am Sindi-Damm am Parnu-Fluss, als sie das im eisigen Wasser eingeschlossene Tier entdeckten. Der Wolf wurde nach der Behandlung in der Klinik in einen Käfig gelegt. Mittlerweile geht es dem Wolf wieder besser und er wurde wieder in die Freiheit entlassen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das sagt die Umweltbehörde

Die estnische Umweltbehörde teilt mit:  "Wir freuen uns so sehr über das Ergebnis der Geschichte und möchten uns bei allen Teilnehmern bedanken - insbesondere bei den Männern, die den Wolf gerettet haben, und den Ärzten der Klinik, die keine Angst hatten, das Wildtier zu behandeln und zu füttern".

Ähnliche Artikel zum Thema:

Zum Preis von 110.000 Dollar: Großwildjäger tötet seltenen Ziegenbock

Büffelherde bedroht Löwenjunge - dann kommt die Löwenmutter