wird geladen...
Kühle Zecher-Nacht

Mann lässt sich in Kühlschrank voll Bier einschließen

Jeremy van Ert (38) muss stark unterhopft gewesen sein, als er sich letzte Woche nachts im Bierkühlschrank einschließen ließ.

van Ert ließ sich in Bier-Kühlschrank einsperren
van Ert ließ sich in Bier-Kühlschrank einsperren Foto: Wood County Sheriffs Department

Dass sich der Eine oder Andere Schlingel nachts in einem Supermarkt hat einschließen lassen, um dann ganz entspannt auf Einklau-Tour zu gehen, hast du vielleicht schon mal gehört.

Der US-Amerikaner Jeremy van Ert ging in Wisconsin noch einen Schritt weiter. Er wusste, dass sich der Bier-Kühlschrank um Mitternacht automatisch verriegelt, also sprang er um kurz vor zwölf noch unbemerkt hinter die Kühlschranktür.

In der Nacht legte van Ert dann ein ordentliches One-Man-Besäufnis hin. Er trank, was sein Körper fassen konnte. Erst als der Laden am nächsten Morgen um sechs Uhr öffnete, wurde er von einem Kunden entdeckt.

Er versuchte zu fliehen. Da er allerdings eine Halbliter-Flasche Icehouse, drei Büchsen Four-Loko-Bier und den Großteil einer 30-Dosen-Packung Busch Light getrunken hatte, blieb die Flucht erfolglos.

Ob er sich eine Unterkühlung geholt hat, wissen wir nicht, doch dem örtlichen Sheriff bescherte er eine Überraschung. "Ich bin seit 20 Jahren Polizist. Ich habe schon erlebt, dass sich Menschen in Gebäuden einschließen lassen, aber nie in einem Bier-Kühlschrank", sagte er laut Bild.