Tierquälerei Mann kettet Schildkröte an – weil er in den Urlaub will

Redaktion Männersache 02.03.2018
Angekettet: So fanden Mitarbeiter die Gelbwangenschildkröte vor
© Arche 90 e. V.

Weil er mit seiner Familie in den Urlaub fahren wollte, hat ein Mann aus Nordrhein-Westfalen eine Schildkröte in Ketten gelegt - um es anzuleinen, bohrte ein Loch in den Panzer des Tieres.

Im Sommer 2017 ging bei der Feuerwehr in Dortmund ein Notruf der besonderen Art ein. Es meldetet sich eine Frau aus dem Kleingartenverein "Friedliche Nachbarn". 

Sie berichete, dass sie Wasserschildkröte eines Nachbarn auf dem Rücken in der prallen Sonne im Garten lege und laut fauche. Die Feuerwehr meldete den Fall den ehrenamtlichen Helfern vom Tierschutzverein "Arche 90 e. V.".

Mit tierärztlicher Unterstützung durch das hiesige Veterinäramt wurde wurde die Schildkröte befreit und dem Tierschutzzentrum übergeben. 

GoPro-Video: Mann retten Löwenjunge, das Wiedersehen ist unglaublich

Mann rettete junge Löwin. Nach Jahren trifft er sie wieder ...

Max Schauerte (29), stellvertretender Leiter sagte gegenüber der BILD: "Das Tier muss qualvolle Schmerzen gespürt haben, denn der Panzer ist keineswegs nur Hornhaut, sondern ähnlich wie die Haut des Menschen."

Die Besitzer des Tieres erwartet jetzt eine Anzeige, weil sie gegen das Tierschutzgesetz verstoßen haben.

Mehr zum Thema:
Brasilianische Fischer entdecken gigantische Anakonda
Hai frisst Kuh mitten im Ozean

Tags:

Prime Day - Die Schnäppchenjagd beginnt

Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.