Stars-Update

Makaber! Daniel Küblböck wieder auf Instagram aktiv

Daniel Küblböck sprang 2018 von Bord eines Kreuzfahrtschiffes, seitdem fehlt von ihm jede Spur. Jetzt wurden jedoch Aktivitäten auf seinem Instagram-Profil registriert.

Daniel Küblböck
Sprang 2018 von einem Kreuzfahrtschiff ins Meer: Daniel Küblböck Foto: imago images / Future Image

Spurlos verschwunden

Es war der 9. September 2018, als Daniel Küblböck spurlos auf hoher See verschwand. Der damals 34-jährige Sänger und Unternehmer, der durch seine Teilnahme an der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" bekannt wurde, sprang von einem Kreuzfahrtschiff, das von Hamburg nach New York reiste, in den Labradorsee.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Theorien über Theorien

Die Theorien um das Geschehene gehen derweil weit auseinander. Die einen glauben, Küblböck habe Selbstmord begangen, die anderen halten einen Unfall für wahrscheinlicher. Wieder andere sind der Meinung, der im bayerischen Hutthurm geborene Entertainer habe seinen Tod vorgetäuscht, um unterzutauchen.

Letztere Gruppe hat nun Wasser auf ihre Mühlen bekommen, denn laut einem Bericht von Tag24 gab es neue Aktivitäten auf dem Instagram-Profil des offiziell Verschollenen. Fotos sollen verschwunden und Kommentare gelöscht worden sein.

Der letzte Post Küblböcks stammt vom 28. Juli 2018:

Keine klaren Antworten

Nun überschlagen sich die Fans und Nicht-Fans in den Kommentaren von Küblböcks alten Beiträgen mit Theorien über mögliche Gründe für die Instagram-Aktivitäten. Die einen glauben, der Vater des Verschwundenen war's, die anderen halten Eingriffe des Managements oder einen Hacker-Angriff für wahrscheinlicher.

Wiederum andere sind der Meinung, Küblböck selbst habe die Änderungen an seinem Profil vorgenommen. Ob wir je erfahren werden, was wirklich geschehen ist, bleibt abzuwarten.